Tim Walter hat sich bewusst für den HSV entschieden

Hamburg - Am Dienstag gab Fußball-Zweitligist Hamburger SV die Verpflichtung von Tim Walter (45) als neuen Cheftrainer bekannt.

Tim Walter (45) ist neuer Cheftrainer beim Hamburger SV.
Tim Walter (45) ist neuer Cheftrainer beim Hamburger SV.  © Tom Weller/dpa

Der Fußball-Lehrer tritt die Nachfolge von Horst Hrubesch (70) an, der nach der Entlassung von Daniel Thioune (46) den Posten für drei Partien interimsweise übernommen hatte.

Walter ist damit der 22. Chefcoach der Hanseaten seit 1997. Dazu kommen weitere sieben Interimstrainer.

Der 45-jährige Fußball-Lehrer war seit Dezember 2019 vereinslos, nachdem er beim VfB Stuttgart trotz Platz drei in der zweiten Liga entlassen wurde.

Diagnose da: HSV muss wochenlang auf Flügelflitzer verzichten
HSV Diagnose da: HSV muss wochenlang auf Flügelflitzer verzichten

Zuvor trainierte Walter noch Holstein Kiel (2018-2019) und Jugendmannschaften beim Karlsruher SC (2013-2015) und beim FC Bayern München (2015-2018), wo er mit der B-Jugend 2017 die Deutsche Meisterschaft feierte.

Insgesamt stehen 52 Zweitliga-Partien in seiner Vita, von denen er 22 gewinnen konnte und 16 mal verlor.

Am Dienstagnachmittag wurde Walter beim HSV offiziell vorgestellt. Alle wichtigen Aussagen von ihm nachzulesen im TAG24-Liveticker:

14.35 Uhr

Und mit diesen Worten verabschiedete sich der neue HSV-Trainer in die nächsten zwei Wochen.

14.34 Uhr

Die kommende Zeit wird Walter wieder als Familienvater tätig sein und den Urlaub genießen. Die letzten Tage seien laut seiner Aussage anstrengend gewesen.

14.32 Uhr

Am 16. Juni wird der HSV wieder ins Training einsteigen. Testspiele sind noch nicht geplant.

14.31 Uhr

Sport-Vorstand Jonas Boldt will den eingeschlagenen Weg fortsetzen.
Sport-Vorstand Jonas Boldt will den eingeschlagenen Weg fortsetzen.  © Christian Charisius/dpa

Boldt will den Weg mit jungen und hungrigen Spielern weitergehen.

14.29 Uhr

Mit Manuel Wintzheimer hatte Walter ebenfalls Kontakt. Beide arbeiteten bei Bayern München bereits zusammen. Er habe eine gute Entwicklung genommen. Der Stürmer sei früher torgefährlicher gewesen, dafür arbeite er mittlerweile besser gegen den Ball und setze seine Mitspieler in Szene. Wintzheimer sei aber immer noch ein junger Spieler.

14.28 Uhr

Der 45-Jährige weiß, dass alles nicht so gelaufen ist, wie man es sich in den letzten Jahren beim HSV vorgestellt hat. Aber er will den Verein von Kern auf kennenlernen, um seine Schlüsse zu ziehen.

14.26 Uhr

Aus seiner Kieler Zeit hat Walter noch viele Freundschaften im Norden. "Ich hoffe, dass sie sich freuen, dass ich zurück im Norden bin", erklärt der neue HSV-Trainer.

14.26 Uhr

Die Situation bei Holstein Kiel er weiterhin verfolgt. Er wird sich das Relegationsspiel gegen den 1. FC Köln entspannt anschauen.

14.25 Uhr

Die Familie des neuen Trainers wird weiterhin in München bleiben. Walter wird alleine seine Zelte in Hamburg aufschlagen.

14.24 Uhr

Mit Mittelfeldspieler David Kinsombi arbeitete Walter bereits bei Holstein Kiel zusammen. Hatten Kontakt und kenne ihn sehr gut. Walter freut sich auf die erneute Zusammenarbeit.

14.20 Uhr

"Druck hat man überall", weiß auch Walter. Das sei beim HSV nicht anders. Er könne aber damit umgehen, zumal er Menschen um sich hat, die ihn auch Druck abnehmen könnten.

14.18 Uhr

Der neue HSV-Trainer will sich auf jeden Fall mit Vorgänger Horst Hrubesch unterhalten. "Es wäre fahrlässig es nicht zu tun." Über Ziele wollte sich Walter allerdings nicht äußern. Er wolle erst einmal alles kennenlernen. "Wer keine Ziele hat, bleibt stehen", stellte aber klar. Wie seine Ziele genau aussehen, wollte er dennoch nicht sagen.

14.17 Uhr

Der gebürtige Bruchsaler hat sich auch mit anderen Vereinen befasst. Der HSV habe sich aber so um ihn bemüht und positive Gespräche geführt, dass er schnell für sich für die Hamburger entschieden habe.

14.16 Uhr

Walter will die neuen Leute erst einmal kennenlernen. Der Eindruck, den er von außen hat, könne sich immer ändern. Der 45-Jährige sei zufrieden mit dem, was er bereits vorfinde.

14.15 Uhr

Bei Aaron Hunt bleibt der neue Trainer gelassen. Man müsse sich zusammen setzen und schauen. Laut Boldt wolle man sich nun, da der neue Coach feststeht, zusammensetzen.

14.13 Uhr

Walter freut sich auf die Aufgabe und am Ende war es eine einfache Entscheidung. "Die Pros haben überwogen."

14.11 Uhr

Mit Werder Bremen und dem FC Schalke 04 hat die Liga zwei weitere Großgewichte. Das Hauptaugenmerk liegt laut Walter aber auf der eigenen Mannschaft. "Müssen schauen, was wir besser machen können und wollen."

14.09 Uhr

Der Fußball-Lehrer hat sich in der freien Zeit viel mit der Familie beschäftigt. Gerade das Lernen der Kinder zuhause habe ihn gefordert. Ansonsten vertiefte er sich in wirtschaftliche Themen und las Biografien.

14.08 Uhr

Walter hat sich für einen Co-Trainer an seiner Seite noch nicht entschieden.

14.07 Uhr

Jonas Boldt ist überzeugt von dem neuen Trainer und sich daher für einen Zwei-Jahres-Vertrag entschieden.

14.05 Uhr

Laut Walter habe der Verein eine gute Nachwuchsabteilung. Er will Talente genau so fördern, wie die Älteren. Der 45-Jährige will die Spieler persönlich kennenlernen, die Vergangenheit interessiert ihn nicht.

14.04 Uhr

Walter fordert Bereitschaft von den Spielern. Vom Typ her charakterisiert er sich so, dass er die Spieler abholen will und die Spieler auch fördert und fordert.

14.03 Uhr

Der neue HSV-Trainer spricht über seine Taktik. Dabei hält er die Defensive für ganz wichtig. Er will sich zu Beginn ein komplettes, eigenes Bild von der Mannschaft machen, um weitere Neuverpflichtungen in Angriff zu nehmen.

14.01 Uhr

Walter bedankt sich zu Beginn über das von ihm entgegengebrachte Vertrauen von Boldt und Mutzel.

13.59 Uhr

Das Volksparkstadion ist das neue Zuhause von Tim Walter.
Das Volksparkstadion ist das neue Zuhause von Tim Walter.  © Daniel Reinhardt/dpa

Gemeinsam mit Sport-Vorstand Jonas Boldt betritt Walter den Pressekonferenzraum im Hamburger Volksparkstadion.

13.55 Uhr: Walter unterschreibt Zwei-Jahres-Vertrag

Wie der Verein bekannt gab, unterzeichnete der 45-jährige Trainer einen Vertrag über zwei Jahre bis zum Sommer 2023.

13.50 Uhr: Verantwortliche des Hamburger SV schließen größte Baustelle

Mit der Verpflichtung von Tim Walter haben die HSV-Verantwortlichen die größte Baustelle geschlossen. Nun kann die Kaderplanung auf die kommende Spielzeit gezielt aufgenommen werden.

Titelfoto: Tom Weller/dpa

Mehr zum Thema HSV: