HSV-Stürmersuche geht weiter: Philipp Hofmann sagt den Rothosen ab!

Hamburg - Der Hamburger SV ist weiter auf Stürmersuche: Nach dem Abgang von Goalgetter Simon Terodde (33) zum FC Schalke 04 stehen mit Manuel Wintzheimer (22) und Robin Meißner (21) nur noch zwei Stürmer im Kader der Rothosen.

Philipp Hofmann (28, r.) vom Karlsruher SC wurde lange beim Hamburger SV gehandelt, hat den Rothosen aber nun eine Absage erteilt. (Archivfoto)
Philipp Hofmann (28, r.) vom Karlsruher SC wurde lange beim Hamburger SV gehandelt, hat den Rothosen aber nun eine Absage erteilt. (Archivfoto)  © Uli Deck/dpa

Neben Serdar Dursun (29), der in der vergangenen Saison beim SV Darmstadt 98 Zweitliga-Torschützenkönig wurde und sich für einen Wechsel zu Fenerbahce Istanbul entschied, war auch Philipp Hofmann (28) vom Karlsruher SC ein Thema bei den Hanseaten.

Der 28-Jährige erzielte in der Spielzeit 2020/21 in 30 Partien 13 Treffer und gab sieben Assists, kam so auf starke 20 Torbeteiligungen.

Neben der Ablöse, die der HSV wegen Hofmanns bis 2022 laufenden Vertrags in Karlsruhe hätte zahlen müssen, wurde eine Verpflichtung des 1,95 Meter-Hünen zuletzt auch aus einem anderen Grund immer unwahrscheinlicher.

HSV: Sonny Kittel zeigt in nur zwölf Minuten, dass er den Unterschied ausmachen kann
HSV HSV: Sonny Kittel zeigt in nur zwölf Minuten, dass er den Unterschied ausmachen kann

So soll Neu-Coach Tim Walter (45) kein Fan des Stürmers sein, für sein System stattdessen andere Spielertypen bevorzugen.

Nun hat der Angreifer selbst den Wechsel-Gerüchten eine Absage erteilt: "Wenn ich wechsle, dann nur eine Liga höher. Innerhalb der Liga macht das für mich keinen Sinn", sagte er den Badischen Neuesten Nachrichten.

Darüber hinaus nannte er auch Walter als Grund: "Ich glaube, ich würde mich da auch nicht richtig wohlfühlen, weil der Trainer auch nicht so gut zu mir passt", unterstrich er.

Die HSV-Suche nach einem geeigneten Stürmer geht also weiter.

Titelfoto: Uli Deck/dpa

Mehr zum Thema HSV: