Schwacher HSV gewinnt dank Jatta-Elfmeter gegen dänischen Erstligisten

Hamburg - Da ist noch viel Luft nach oben! Nach einer schwachen ersten Halbzeit konnte sich der Hamburger SV im Testspiel gegen den dänischen Erstligisten Silkeborg IF im zweiten Abschnitt steigern und schließlich mit 1:0 (0:0) gewinnen.

Der Hamburger SV testete am Montagvormittag gegen den dänischen Erstligisten Silkeborg IF. Bei dem Auftritt der Rothosen war noch viel Luft nach oben. (Symbolfoto)
Der Hamburger SV testete am Montagvormittag gegen den dänischen Erstligisten Silkeborg IF. Bei dem Auftritt der Rothosen war noch viel Luft nach oben. (Symbolfoto)  © IMAGO / kolbert-press

Das einzige Tor auf Trainingsplatz 3 im Volksplatz erzielte Bakery Jatta per Foulelfmeter in der 47. Minute.

Coach Tim Walter entschied sich für folgende Startelf: Leo Oppermann, Jan Gyamerah, Jonas David, Toni Leistner, Tim Leibold, David Kinsombi, Jonas Meffert, Ludovit Reis, Anssi Suhonen, Manuel Wintzheimer und Robert Glatzel. Letzterer gab sein Debüt für die Rothosen.

Von Beginn an entwickelte sich eine umkämpfte Partie, in der Strafraumszenen jedoch zunächst Mangelware waren. Beide Seiten leisteten sich immer wieder kleinere Unkonzentriertheiten, sodass ein geordneter Spielaufbau nur selten gelang.

HSV-Profis kehren ins Teamtraining zurück, dafür ein weiterer Stürmer erkrankt
HSV HSV-Profis kehren ins Teamtraining zurück, dafür ein weiterer Stürmer erkrankt

Debütant Glatzel hatte in der 16. Minute die erste richtig gefährliche Szene, seinen Flachschuss mit links parierte Silkeborg-Keeper Nicolai Larsen stark. Ansonsten agierten die Hanseaten jedoch recht uninspiriert und konnten kaum einmal das Leder durch die eigenen Reihen zirkulieren lassen.

Die dänischen Gäste lauerten hingegen auf Konter und hatten durch Alexander Lind in der 30. Minute und durch Mads Kaalund in der 34. Minute jeweils gute Gelegenheiten, die HSV-Keeper Oppermann entschärfen konnte.

Trainer Walter war mit der Leistung seiner Jungs überhaupt nicht zufrieden und kommentierte von der Seitenlinie immer wieder lautstark den Auftritt seiner Elf. Nach einer bestenfalls durchwachsenen ersten Halbzeit ging es mit einem 0:0 in die Pause.

Startelf des Hamburger SV im Testspiel gegen Silkeborg IF

Bakery Jatta besorgt die Führung für den Hamburger SV gegen Silkeborg IF

HSV-Coach Tim Walter konnte mit dem Auftritt seiner Mannschaft in der ersten Halbzeit nicht zufrieden sein. In der Pause nahm er etliche Wechsel vor, danach lief es besser. (Archivfoto)
HSV-Coach Tim Walter konnte mit dem Auftritt seiner Mannschaft in der ersten Halbzeit nicht zufrieden sein. In der Pause nahm er etliche Wechsel vor, danach lief es besser. (Archivfoto)  © Gregor Fischer/dpa

Zur zweiten Halbzeit tauschte der 45-Jährige dementsprechend ordentlich durch und brachte Sebastian Schonlau, Maximilian Rohr, Moritz Heyer, Miro Muheim, Klaus Gjasula, Aaron Opoku, Jatta und Robin Meißner.

Jatta stand sofort im Mittelpunkt und holte nur wenige Sekunden nach Wiederbeginn einen berechtigten Foulelfmeter raus, bei dem er selbst die Verantwortung übernahm. Der 23-Jährige lief an und jagte die Kugel unter die Latte - 1:0 für den HSV (47.).

Die Rothosen traten nun komplett anders auf, waren giftiger in den Zweikämpfen und suchten den direkten Weg nach vorn. Walter schien in der Pause die richtigen Worte gefunden zu haben. Insbesondere der agile Jatta machte auf dem linken Flügel immer wieder Dampf und stellte die Hintermannschaft der Dänen ein ums andere Mal vor Probleme.

HSV im Aufwind: Emotionale Siege sorgen für die Rückkehr des Selbstvertrauens
HSV HSV im Aufwind: Emotionale Siege sorgen für die Rückkehr des Selbstvertrauens

Aber auch Silkeborg hatte seine Aktionen: Lind tauchte in der 75. Minute plötzlich frei vor Keeper Oppermann auf, setzte das Leder jedoch knapp links am Hamburger Kasten vorbei - Glück für die Hanseaten!

In der Schlussphase konnte sich die Walter-Elf keine weiteren guten Chancen erspielen, aber auch die Gäste blieben weitestgehend ungefährlich. So blieb es schlussendlich beim 1:0-Sieg für den HSV.

Am kommenden Samstag (15.30 Uhr) steht für den Rautenklub das nächste und gleichzeitig letzte Testspiel der Saison-Vorbereitung gegen den FC Basel an.

Titelfoto: IMAGO / kolbert-press

Mehr zum Thema HSV: