Setzt der HSV im Tor auf eine "kleine" Lösung?

Hamburg - Backt der HSV künftig kleinere Brötchen? Vor den Verantwortlichen um Neu-Trainer Tim Walter (46), Sport-Vorstand Jonas Boldt (39) und Sport-Direktor Michael Mutzel (41) stehen schwere Wochen.

Lennart Grill absolvierte in der vergangenen Saison vier Spiele für Bayer Leverkusen.
Lennart Grill absolvierte in der vergangenen Saison vier Spiele für Bayer Leverkusen.  © Ina Fassbender/AFP-Pool/dpa

Neben der Suche nach einem neuen Top-Stürmer müssen die Bosse nach der Vertragsauflösung mit Sven Ulreich (32) auch die Baustelle im Tor schließen.

Während in den Jahren zuvor immer wieder namhafte und auch teure Spieler zum stets klammen HSV gelockt wurden, wie Ulreich, Torjäger Simon Terodde (33) oder auch Lukas Hinterseer (30), soll sich das Blatt nun wenden.

Im Tor suchen die Macher wohl nicht nach der großen Lösung, die da heißen könnte: Alexander Nübel (24), Loris Karius (27) oder Ron-Robert Zieler (32).

Elfmeter-Wahnsinn! HSV kommt beim 1. FC Köln durch kuriose Schiri-Entscheidung weiter
HSV Elfmeter-Wahnsinn! HSV kommt beim 1. FC Köln durch kuriose Schiri-Entscheidung weiter

Im Fokus stehen jüngere Torhüter, die bei Bundesligisten kaum eine Rolle spielen und vornehmlich in der zweiten Mannschaft zum Einsatz kommen.

So stehen unter anderem Lennart Grill (22) von Bayer 04 Leverkusen und Nils-Jonathan Körber (24) von Hertha BSC Berlin auf der Liste.

Vor allem Grill durfte in der zurückliegenden Saison schon Profiluft schnuppern. Als Lukas Hradecky (31) wegen Achillessehnenprobleme ausfiel und Ersatzmann Niklas Lomb (24) keine gute Figur abgab, schlug die Stunde des 22-Jährigen. In vier Partien hütete er das Tor der Werkself und kassierte sieben Gegentreffer.

Für den HSV könnte sprechen, dass der Verein am Montag die Verpflichtung von Sven Höh (37) bekannt gab. Der neue Torwarttrainer und Grill kennen sich bereits aus gemeinsamen Zeiten beim 1. FC Kaiserslautern.

Steht bald ein U21-Europameister im HSV-Tor?

Mit der U21 gewann Finn Dahmen die Europameisterschaft.
Mit der U21 gewann Finn Dahmen die Europameisterschaft.  © Marton Monus/dpa

Körber hingegen kann nur auf acht Zweitliga-Einsätze während seiner Leihe zum VfL Osnabrück in der Saison 2019/20 blicken. Ansonsten kam er für die Niedersachsen und Preußen Münster bereits auf 54 Drittliga-Partien.

In der zurückliegenden Saison absolvierte der 24-Jährige nur sechs Begegnungen zum Saisonanfang für die Hertha-Reserve in der Regionalliga.

In die Reihe der talentierten Nachwuchs-Torhüter, die für den HSV interessant werden können, fallen auch Luca Unbehaun (20) von Borussia Dortmund und U21-Europameister Finn Dahmen (23) vom FSV Mainz 05. Für beide Keeper dürfte es in der kommenden Saison schwer werden, bei den Profis auf Einsatzzeiten kommen. Da könnte der HSV gerade recht kommen.

HSV testet in Länderspielpause gegen Champions-League-Teilnehmer
HSV HSV testet in Länderspielpause gegen Champions-League-Teilnehmer

Unbehaun gilt beim BVB als Mann der Zukunft, durch die Verpflichtung von Gregor Kobel (23) scheint seine Perspektive bei den Profis aber unsicher. Immerhin stieg er gerade mit der U23 in die 3. Liga auf und gilt dort als Stammkeeper. Das könnte ihm beim HSV aber sogar eine Liga höher blühen.

Der Mainzer Dahmen konnte zuletzt beim EM-Sieg der U21 überzeugen, hat mit Robin Zentner (26) aber einen Torwart vor sich, an dem er wohl nicht vorbeikommen wird. Mit der Ersatzbank wird er sich nach den Auftritten wohl nicht mehr zufriedengeben. Eine Leihe um Spielpraxis zu sammeln, scheint wahrscheinlich.

Der HSV hat somit mehr Optionen als nur die bekannteren Namen. Vielleicht findet einer der "kleinen", unbekannten Torhüter den Weg in den Volkspark.

Titelfoto: Fotomontage: Ina Fassbender/AFP-Pool/dpa, Marton Monus/dpa

Mehr zum Thema HSV: