So könnte der HSV beim Saisonstart gegen den FC Schalke 04 auflaufen

Hamburg - Der Hamburger SV geht in die letzten Tage der Saisonvorbereitung, ehe am Freitag (20.30 Uhr) der Liga-Auftakt beim FC Schalke 04 ansteht. Vorausgesetzt, der Corona-Fall bei "Königsblau" macht den beiden Mannschaften keinen Strich durch die Rechnung, rechnet TAG24 mit folgender HSV-Startelf.

HSV-Youngster Jonas David (21, l.) hat sich in der Vorbereitung in die Mannschaft gespielt und wird neben Kapitän Sebastian Schonlau in der Innenverteidigung auflaufen. (Archivfoto)
HSV-Youngster Jonas David (21, l.) hat sich in der Vorbereitung in die Mannschaft gespielt und wird neben Kapitän Sebastian Schonlau in der Innenverteidigung auflaufen. (Archivfoto)  © Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Tor

Nach der Rückkehr von Sven Ulreich (32) zum FC Bayern München wird wohl Daniel Heuer Fernandes (28) am Freitag zwischen den Pfosten stehen. Der 28-Jährige schlug sich zuletzt mit Adduktoren-Problemen herum, stand gegen den FC Basel (1:0) aber 90 Minuten auf dem Platz und zeigte eine solide Leistung.

Ersatzkeeper Tom Mickel (32) fällt nach seiner Schulter-Verletzung aus dem Augsburg-Spiel (2:2) zudem noch längere Zeit aus. Nachwuchskeeper Leo Oppermann (19) überzeugte zwar im Testspiel gegen Silkeborg IF (1:0) mit einem ansprechenden Auftritt, dürfte aber gegenüber dem erfahreneren Heuer Fernandes das Nachsehen haben.

HSV im Aufwind: Emotionale Siege sorgen für die Rückkehr des Selbstvertrauens
HSV HSV im Aufwind: Emotionale Siege sorgen für die Rückkehr des Selbstvertrauens

Abwehr

Auf der linken Abwehrseite ist Tim Leibold (27) weiterhin die erste Wahl, Neuzugang Miro Muheim (23) muss sich erst einmal hinten anstellen. Auf rechts scheint nach dem Muskelfaserriss von Josha Vagnoman (20) kein Weg an Jan Gyamerah (26) vorbeizuführen, der gegen Basel als einziger Feldspieler über 90 Minuten ran durfte.

In der Innenverteidigung ist Neuzugang Sebastian Schonlau (26) gesetzt, den Coach Tim Walter (45) auch direkt zum neuen Kapitän ernannte. Der 26-Jährige soll gemeinsam mit Leibold das Team anführen.

Neben Schonlau hat sich Youngster Jonas David (21) in der Vorbereitung ins Team gespielt und Routinier Toni Leistner (30) dabei den Rang abgelaufen. "Er hat eine gute Schnelligkeit, einen sensationellen Körper, ein gutes Kopfballspiel und ist gut am Ball", schwärmte Walter zuletzt von dem 21-jährigen Innenverteidiger.

HSV-Coach Walter setzt im Mittelfeld und Angriff auf einige Neuzugänge

Stürmer Manuel Wintzheimer (22, l.) ist einer der Gewinner der Vorbereitung beim Hamburger SV. Der 22-Jährige dürfte seinen Platz in der Startelf sicher haben. (Archivfoto)
Stürmer Manuel Wintzheimer (22, l.) ist einer der Gewinner der Vorbereitung beim Hamburger SV. Der 22-Jährige dürfte seinen Platz in der Startelf sicher haben. (Archivfoto)  © Stefan Puchner/dpa

Mittelfeld

Im defensiven Mittelfeld vertraut der Coach Neuzugang Jonas Meffert (26), der in jedem Testspiel in der Startelf stand. Mit dem technisch starken Ludovit Reis (21) dürfte ein weiterer Neuzugang auf einer der Achterpositionen auflaufen.

Um den verbliebenen Platz im Mittelfeld kämpfen David Kinsombi (25) und Anssi Suhonen (20), den Walter nach leichten Oberschenkelproblemen am Dienstag zurück im Training erwartet. Kinsombi, mit dem der Coach gegen Basel "sehr zufrieden" war, hat wohl knapp die Nase vorn.

HSV: 2G kann Volksparkstadion wieder füllen, zu kurzfristig für Klub?
HSV HSV: 2G kann Volksparkstadion wieder füllen, zu kurzfristig für Klub?

Klaus Gjasula (31) und Moritz Heyer (26) bleibt hingegen wohl nur der Platz auf der Bank, während Sonny Kittel (28) und Jeremy Dudziak (25) verletzungsbedingt keine Optionen sind. Amadou Onana (19) hat nach seiner Corona-Infektion zudem noch Trainingsrückstand.

Sturm

Im Dreier-Angriff hat Manuel Wintzheimer (22), der nach seinem Doppelpack gegen Augsburg auch gegen Basel traf, wohl einen Platz sicher. An seiner Seite stürmen voraussichtlich Neuzugang Robert Glatzel (27) und Bakery Jatta (23), den Walter insbesondere nach starker Leistung gegen Silkeborg hervorhob.

Neuzugang Mikkel Kaufmann (20) ist zudem eine Option, der 20-Jährige muss sich aber wohl wie Aaron Opoku (22) und Robin Meißner (21), der seine glänzende Form aus dem Saisonendspurt nicht ganz bestätigen konnte, zunächst mit der Joker-Rolle begnügen.

Titelfoto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Mehr zum Thema HSV: