Spitzenspiel im Volkspark: HSV empfängt Aufstiegs-Rivale Fürth!

Hamburg – Seit zehn Spielen ungeschlagen - Tabellenführer der 2. Bundesliga: Im Spitzenspiel gegen Greuther Fürth will der Hamburger SV am Samstag (13 Uhr) seinen Aufstiegskurs fortsetzen.

HSV-Coach Daniel Thioune (l) und der Fürther Trainer Stefan Leitl (r) unterhalten sich vor Spielbeginn.
HSV-Coach Daniel Thioune (l) und der Fürther Trainer Stefan Leitl (r) unterhalten sich vor Spielbeginn.  © Daniel Karmann/dpa

Mit dem Tabellenvierten haben die Norddeutschen einen Aufstiegsrivalen im Volksparkstadion zu Gast.

Durch einen Sieg könnte sich die Mannschaft von Trainer Daniel Thioune (46) sechs Punkte von den Franken absetzen. Das torgefährlichste Auswärtsteam (23 Treffer) testet die heimstärkste Mannschaft (22 Punkte).

Auch im elften Spiel in Serie wollen die Hamburger ohne Niederlage bleiben. Bisher stehen sieben Siege und drei Unentschieden zu Buche.

HSV-Neuzugänge überzeugen und tragen Teil zum Auftakt-Sieg gegen Schalke 04 bei
HSV HSV-Neuzugänge überzeugen und tragen Teil zum Auftakt-Sieg gegen Schalke 04 bei

Der HSV-Coach weiß, dass die Kleeblätter (Platz 4/38 Zähler) mit einem Sieg in Hamburg zum Spitzenreiter HSV (41) aufschließen würde. Er erwartet aber selbst bei einem Heimsieg des Nordclubs noch keine Vorentscheidung im Rennen um den Aufstieg in die Fußball-Bundesliga.

"Es entscheidet sich am Samstag noch nichts, nichtsdestotrotz wollen wir die drei Punkte natürlich im Volkspark behalten", verkündete er vor dem 21. Spieltag.

Thioune sieht in den Fürthern "eine spannende Mannschaft", die nicht überraschend in der Tabelle weit oben stehe. "Sie lassen das Spielgerät gut laufen, wie wir auch im Hinspiel schon erfahren durften", befand der Coach. Damals gewann der HSV mit 1:0.

"Wollen die Punkte im Volkspark behalten"

Jeremy Dudziak und Bobby Wood fehlen dem HSV

Jeremy Dudziak (25) erlitt eine Oberschenkelzerrung.
Jeremy Dudziak (25) erlitt eine Oberschenkelzerrung.  © Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa

Die Gastgeber müssen allerdings auf Mittelfeldmann Jeremy Dudziak (25) und Stürmer Bobby Wood (28) verzichten.

"Beide konnten noch nicht wieder in den Trainingsbetrieb zurückkehren und die Belastung auf 100 Prozent hochfahren, deshalb gehen wir bei beiden kein Risiko ein", sagte Thioune am Donnerstag in der Hansestadt.

Dudziak hatte zuletzt im Gastspiel beim FC Erzgebirge Aue (3:3) eine Zerrung erlitten, Wood konnte aufgrund von Knieproblemen in der Partie gar nicht mitwirken.

HSV: Sonny Kittel zeigt in nur zwölf Minuten, dass er den Unterschied ausmachen kann
HSV HSV: Sonny Kittel zeigt in nur zwölf Minuten, dass er den Unterschied ausmachen kann

Für die schon länger verletzten Profis Klaus Gjasula, Toni Leistner, Josha Vagnoman und Rick van Drongelen kommt das Fürth-Spiel ohnehin zu früh.

Titelfoto: Daniel Karmann/dpa

Mehr zum Thema HSV: