HSV-Trainer Hecking ändert Startelf auf vier Positionen

Hamburg - Auf vier Positionen hat Trainer Dieter Hecking die Mannschaft des Hamburger SV für das wichtige Zweitliga-Spiel beim Aufstiegskonkurrenten 1. FC Heidenheim verändert. 

Dieter Hecking hat eine neue Startelf gegen Heidenheim aufgestellt.
Dieter Hecking hat eine neue Startelf gegen Heidenheim aufgestellt.  © Tom Weller/dpa

Im Vergleich zum 1:1 am Dienstag gegen den VfL Osnabrück blieben die Mittelfeldspieler Sonny Kittel, Adrian Fein und David Kinsombi draußen. 

Auch Abwehrspieler Josha Vagnoman nahm am Sonntag auf der Bank Platz. Neben dem zuletzt gelbgesperrten Innenverteidiger Rick van Drongelen rückten Jan Gyamerah, Jordan Beyer und Jeremy Dudziak in die Startelf.

Der HSV ist als Tabellendritter nach Baden-Württemberg gereist. Die Hamburger haben zwei Punkte mehr als die hinter ihnen platzierten Heidenheimer und einen Zähler weniger als der VfB Stuttgart, der parallel beim 1. FC Nürnberg antritt. 

Bei einer Niederlage würden die Norddeutschen auf Rang vier rutschen und müssten mehr denn je um den Aufstieg bangen

Sollten sie gewinnen, hätten sie in jedem Fall den Aufstiegsrelegationsplatz sicher. 

Das ist die Startelf des Hamburger SV

Zum Abschluss der Saison empfangen die Norddeutschen am Sonntag kommender Woche den SV Sandhausen.

Titelfoto: Tom Weller/dpa

Mehr zum Thema HSV:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0