Sorge um HSV-Idol: Uwe Seeler kommt mit Blaulicht in die Klinik

Hamburg/Norderstedt - Uwe Seeler (84) musste erneut ins Krankenhaus.

Der Rettungsdienst bringt Uwe Seeler in ein Krankenhaus.
Der Rettungsdienst bringt Uwe Seeler in ein Krankenhaus.

Der Rettungsdienst holte den ehemaligen HSV-Spieler am Sonntag gegen kurz nach 21 Uhr an seinem Haus in Norderstedt bei Hamburg ab.

Wie die Bild-Zeitung berichtete, erlitt der erst vor wenigen Tagen 84 Jahre alt gewordene Seeler einen Schwächeanfall.

Er kam zur Untersuchung ins Albertinen-Krankenhaus im Hamburger Stadtteil Schnelsen.

Wie es um den Gesundheitszustand des HSV-Idols steht, ist unbekannt.

Erst Ende Mai war Seeler nach einem Sturz in der Klinik.

Dabei brach er sich drei Rippen und knackste sich die Hüfte an.

Mühsam kämpfte er sich zurück, sagte im Oktober zur Bild, dass er weiter Schmerzen habe.

Bleibt zu hoffen, dass Seeler den Schwächeanfall schneller verkraftet.

Uwe Seeler (84) ist für den HSV ein Idol. (Archivbild)
Uwe Seeler (84) ist für den HSV ein Idol. (Archivbild)  © Axel Heimken/dpa

Während des Rettungseinsatzes am Sonntag kam es offenbar zu Behinderungen eines Pressefotografen durch Anwohner. Erst als die Polizei einschritt, beruhigte sich die Situation.

Update, 10.32 Uhr: HSV berichtet über Uwe Seelers Gesundheitszustand

Der HSV bestätigt inzwischen in einer Mitteilung, dass Uwe Seeler einen Schwächeanfall erlitten hat. Es bestehe keine Lebensgefahr für das Fußball-Idol. 2Ihm geht es den Umständen entsprechend gut", hieß es.

Der 84-Jährige müsse aber für weitere Untersuchungen in der Klinik bleiben.

Titelfoto: Montage: Axel Heimken/dpa

Mehr zum Thema HSV:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0