HSV-Youngster Faride Alidou feiert vielversprechendes Pflichtspiel-Debüt

Hamburg - Durch die Enttäuschung über den erneut verpassten Heimsieg und die Aufregung um den Fan-Eklat während des Spiels ging beim Hamburger SV eine Sache fast ein bisschen unter: Youngster Faride Alidou (20) gab gegen Fortuna Düsseldorf sein Pflichtspiel-Debüt für die Rothosen!

HSV-Youngster Faride Alidou (20, l.) in Aktion. Gegen Fortuna Düsseldorf feierte das 20-jährige Eigengewächs ein vielversprechendes Pflichtspiel-Debüt.
HSV-Youngster Faride Alidou (20, l.) in Aktion. Gegen Fortuna Düsseldorf feierte das 20-jährige Eigengewächs ein vielversprechendes Pflichtspiel-Debüt.  © IMAGO/MIS

Der 20-Jährige wurde in der 63. Minute für einen anderen Jungstar, Robin Meißner (21), eingewechselt und zeigte direkt einige sehr vielversprechende Ansätze.

Auch HSV-Coach Tim Walter (45) war nach der Partie voll des Lobes für den jungen Linksaußen. "Er hat gezeigt, dass er ein guter Eins-gegen-eins-Spieler ist und dass er ein gutes Tempo hat."

Zwar musste Alidou nur neun Minuten nach seiner Einwechslung mit ansehen, wie Robert Bozenik (21) zum 1:1 für die Düsseldorfer traf, an dem Gegentreffer hatte der Offensivakteur aber überhaupt keine Aktie.

Maxi Beister kehrt mit dem FC Ingolstadt zum HSV zurück: "Wir sind krasser Außenseiter!"
HSV Maxi Beister kehrt mit dem FC Ingolstadt zum HSV zurück: "Wir sind krasser Außenseiter!"

Stattdessen forderte er auf der Gegenseite immer wieder die Bälle und setzte einige gute Akzente im Spiel nach vorn. Zwar sollte es mit einem Premieren-Treffer nicht klappen, für sein Debüt vor heimischer Kulisse war der Auftritt aber trotzdem mehr als ordentlich.

"Er versprüht einfach Spaß", attestierte Walter dem Eigengewächs und ergänzte: "Er hat sich sehr gut eingebracht, hat viele Wege gemacht und von daher bin ich zufrieden mit ihm."

Für HSV-Youngster Faride Alidou wird es nicht der letzte Auftritt gewesen sein

Bereits bei der 1:4-Testspiel-Klatsche gegen den VfL Wolfsburg hatte der Übungsleiter auf Alidou gesetzt und ihn in die Startelf gestellt. Nun folgte der erste Einsatz auf der richtig großen Bühne.

Es dürfte angesichts der gezeigten Leistung nicht der letzte Auftritt des 20-Jährigen gewesen sein, insbesondere weil Walter nun schon mehrfach bewiesen hat, dass er auf die Jungen setzt und ihnen eine faire Chance gibt.

Diese wird Alidou garantiert nutzen wollen, auch mit Blick auf seine Zukunft: Der Vertrag des Youngsters, der bereits seit 2012 für den HSV spielt, läuft im kommenden Sommer aus.

Titelfoto: IMAGO/MIS

Mehr zum Thema HSV: