Goldjunge Ziane! Lok Leipzig gewinnt dank seines Torjägers auch in Auerbach

Auerbach - Immer wieder Djamal Ziane! Der Torjäger hat seinen 1. FC Lokomotive Leipzig im Nachholduell des 4. Spieltags der Regionalliga Nordost beim VfB Auerbach am Mittwochabend zum nächsten Sieg geschossen. Das 1:0 (0:0) war der vierte Dreier ohne Gegentreffer in Serie.

Lok Leipzigs Farid Abderrahmane (M.) im Duell mit den Auerbachern Eric Stiller (l.) und Maximilian Schmidt.
Lok Leipzigs Farid Abderrahmane (M.) im Duell mit den Auerbachern Eric Stiller (l.) und Maximilian Schmidt.  © IMAGO / foto2press

Vor 1000 Zuschauern in der ausverkauften Arena zur Vogtlandweide erzielte Ziane in der 70. Minute das Tor des Tages.

Auerbach-Trainer Sven Köhler tauschte nach dem 1:1 bei der BSG Chemie Leipzig auf einer Position: Michail Fragkos ersetzte Philipp Müller (nicht im Kader).

Almedin Civa rotierte im Vergleich zum 4:0 beim ZFC Meuselwitz doppelt, brachte Robert Berger und Leon Heynke für Maik Salewski und Zak Paulo Piplica (beide Bank).

Regionalliga ohne Zuschauer, aber Lok Leipzig will das Bruno trotzdem füllen
Lok Leipzig Regionalliga ohne Zuschauer, aber Lok Leipzig will das Bruno trotzdem füllen

Von den Vogtländern - mit sieben Pleiten aus ihren zehn Spielen ganz tief im Keller - ging zunächst keinerlei Gefahr aus. Ihr Torhüter Stefan Schmidt musste dafür in der Anfangsphase gegen Zianes Kopfball zur Stelle sein (8.).

Die Leipziger Jungs hingegen zeigten nach drei 4:0-Siegen hintereinander immer mehr ihre breite Brust. Sascha Pfeffer verpasste nach Ecke die Führung (13.).

Mitte der ersten Hälfte gab es Möglichkeiten auf beiden Seiten: Erst parierte Schmidt wieder gegen Ziane ganz stark (22.), dann zielte Auerbachs Torjäger Marc-Philipp Zimmermann aus 16 Metern knapp daneben (23.).

Aufstellungen in der Regionalliga Nordost zwischen dem VfB Auerbach und dem 1. FC Lokomotive Leipzig

Djamal Ziane schießt seinen 1. FC Lok Leipzig zum Sieg beim VfB Auerbach

Immer wieder Djamal Ziane (l.): Der Torjäger beim Jubel nach seinem 1:0-Siegtreffer.
Immer wieder Djamal Ziane (l.): Der Torjäger beim Jubel nach seinem 1:0-Siegtreffer.  © IMAGO / foto2press

Weil es beim FCL häufig am letzten Pass fehlte, fasste sich Damir Mehmedovic kurz vor der Halbzeit aus der Entfernung ein Herz, wieder konnte sich Keeper Schmidt auszeichnen (45.).

Zu Beginn des zweiten Durchgangs waren Chancen Mangelware. Die Partie war wegen vieler Unterbrechungen zerfahren, es kam kaum Spielfluss auf.

Sehenswert war Fragkos' Aktion nach einer Stunde, der nach toller Ballannahme knapp über die Querlatte zielte (61.).

Extrem bittere Lok-Pleite nach Führung: Lichtenberg dreht in Leipzig das Spiel!
Lok Leipzig Extrem bittere Lok-Pleite nach Führung: Lichtenberg dreht in Leipzig das Spiel!

Wer, wenn nicht Ziane sollte es sein: Am Ende eines Konters netzte der Goalgetter locker ein - 1:0 für Lok (70.), sein siebtes Ligator im siebten Einsatz.

Die Probstheidaer brachten den knappen Vorsprung über die Zeit und sind nun seit sechs Regionalliga-Begegnungen ungeschlagen, überholten den SV Babelsberg 03 und sind neuer Sechster, während der VfB Drittletzter bleibt.

Für Auerbach geht es am 13. Oktober (19 Uhr) in der Liga daheim gegen Babelsberg weiter, Lok trifft schon an kommenden Samstag (13 Uhr) im Sachsenpokal auswärts auf den FSV Budissa Bautzen.

Titelfoto: IMAGO / foto2press

Mehr zum Thema Lok Leipzig: