Coronafälle und Quarantäne: Lok Leipzigs Spiel in Luckenwalde abgesagt

Leipzig/Luckenwalde - Coronabedingte Spielabsage in der Regionalliga Nordost!

Der 1. FC Lokomotive Leipzig um Trainer Almedin Civa (49) wird am Samstag nicht beim FSV 63 Luckenwalde antreten. (Archivbild)
Der 1. FC Lokomotive Leipzig um Trainer Almedin Civa (49) wird am Samstag nicht beim FSV 63 Luckenwalde antreten. (Archivbild)  © Picture Point/Roger Petzsche

Die Begegnung des 19. Spieltags zwischen dem FSV 63 Luckenwalde und dem 1. FC Lokomotive Leipzig am morgigen Samstag (13 Uhr) im Werner-Seelenbinder-Stadion kann nicht stattfinden.

Bei dem brandenburgischen Tabellenachten gibt es mehrere mit dem Coronavirus infizierte sowie in Quarantäne geschickte Akteure, wodurch der FSV nicht die erforderliche Anzahl an Spielern gegen den Dritten aufstellen kann.

"Corona hat uns in den letzten zwei Wochen voll und eiskalt erwischt. Im Mannschaftsumfeld und in der Mannschaft selber traten Coronafälle auf, die Quarantänemaßnahmen nach sich zogen", sagte Luckenwaldes Schatzmeister Ronny Thoms. "Glücklicherweise ist der Krankheitsverlauf der Betroffenen aber mild, was nicht zuletzt auf die flächendeckende Impfung in der Mannschaft zurückzuführen sein dürfte."

Wieder Ziane! Knipser köpft Lok Leipzig zum späten Auswärtssieg
Lok Leipzig Wieder Ziane! Knipser köpft Lok Leipzig zum späten Auswärtssieg

Thoms weiter: "Wir haben bis zuletzt alles versucht das Spiel stattfinden zu lassen und bedauern gerade deshalb die letztendliche Entscheidung für unsere Fans und für unseren Gegner Lok Leipzig mit seinen zahlreichen Anhängern. Doch Fairness und Gesundheit gehen vor. Der sportliche Vergleich rückt in solch einer Situation in den Hintergrund."

Ein Nachholtermin steht noch nicht fest.

Die über die beiden Vereine erworbenen Tickets behalten für die Nachholpartie ihre Gültigkeit.

Titelfoto: Picture Point/Roger Petzsche

Mehr zum Thema Lok Leipzig: