Endlich gute Nachrichten: Zwei Spieler bleiben Lok Leipzig erhalten

Leipzig - Wolf weg, Steinborn weg (TAG24 berichtete): So langsam musste man sich als Fan Sorgen machen, ob Lok Leipzig bis zum Rückrundenstart noch eine ganze Mannschaft zusammen hat. Jetzt gibt es endlich gute Nachrichten aus dem Lager der Blau-Gelben.

Berger (r.) mit Physiotherapeut Uwe Zimmermann beim 2:2 gegen Verl. Der Außenverteidiger bleibt Leipzig erhalten.
Berger (r.) mit Physiotherapeut Uwe Zimmermann beim 2:2 gegen Verl. Der Außenverteidiger bleibt Leipzig erhalten.  © PICTURE POINT / S. Sonntag

Wie der Verein in einer Pressemeldung mitteilte, hat sich Außenverteidiger Robert Berger dafür entschieden, bei Lok zu bleiben. Der 23-Jährige unterschrieb einen Vertrag über zwei Jahre und ist damit der erste Akteur des Regionalligateams, der seinen Vertrag verlängert hat.

"Ich freue mich auf weitere zwei Jahre beim 1. FC Lok Leipzig. Vor den Aufstiegsspielen gab es bereits positive Signale. Die Gespräche mit dem Trainer und dem Verein liefen gut, so dass es für mich keinen Grund gab, den Verein zu verlassen. Lok Leipzig ist mir ans Herz gewachsen und ich brenne auf die Vorbereitung und auf die neue Saison", sagte Berger nach seiner Verlängerung.

Der neue Sportdirektor und Cheftrainer Almedin Civa ist natürlich froh, dass er einen der bisherigen Leistungsträger behalten kann: 

"Ich freue mich, dass wir mit Robert Berger einen absoluten Stammspieler, der auf der rechten Seite rauf und runter rennt und sich voll mit dem Verein identifiziert, für weitere zwei Jahre verpflichten konnten."

Berger wechselte vor drei vom FSV Zwickau nach Probstheida. Der Deutsch-Kasache absolvierte bislang 79 Pflichtspiele für die Leipziger.

UPDATE, 17.40 Uhr: Auch Djamal Ziane bleibt

Der gebürtige Leipziger Djamal Ziane (28) hat seinen Vertrag beim 1. FC Lokomotive Leipzig um zwei weitere Jahre verlängert. Damit bleibt der Stürmer, der 2014 nach Probstheida kam, der dienstälteste Akteur im Kader.

"Nachdem es die letzten zwei Wochen für alle Beteiligten nicht einfach war, freue ich mich sehr, dass wir uns nach langen Gesprächen einig geworden sind", so der 28-Jährige, der in 163 Partien 59 Tore erzielte, in einer Pressemitteilung des Vereins. Und weiter: "Mein Wunsch ist es, mit Lok noch einmal einen Titel zu holen. Ich bin auf die neue Saison mit den vielen Veränderungen gespannt."

Auch Cheftrainer Almedin Civa freut sich über die Verlängerung: „Nach langen Verhandlungen hat man sich einigen können. Ich als Trainer bin natürlich sehr froh, dass wir ihn halten konnten. Djamal wollte bleiben, ist dem Verein entgegen gekommen und hat auf einiges verzichtet.“

Titelfoto: PICTURE POINT / S. Sonntag

Mehr zum Thema Lok Leipzig:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0