Führung durch Ex-Chemiker: Lok Leipzig gewinnt Eilenburg-Test nach Rückstand

Eilenburg - Nächster Erfolg! Der 1. FC Lokomotive Leipzig hat sich in einem weiteren Testspiel am Mittwochabend mit 3:2 (1:1) bei Regionalliga-Absteiger FC Eilenburg durchgesetzt. Es war der achte Sieg im neunten Vorbereitungskick.

Hier musste Eilenburgs Torhüter Emanuel Pickroth (r.) nicht eingreifen. Dreimal landete die Kugel aber dennoch in seinem Kasten.
Hier musste Eilenburgs Torhüter Emanuel Pickroth (r.) nicht eingreifen. Dreimal landete die Kugel aber dennoch in seinem Kasten.  © Twitter/1fclokleipzig

Benjamin Luis traf im Ilburgstadion in der 30. Minute zum 1:0 für den FCE. Osman Atilgan gelang der Ausgleich (1:1/42.) und Sascha Pfeffer drehte die Partie per Elfmeter (2:1/61.). Nach Eilenburgs 2:2 durch Christoph Bartlog (77.) netzte Antonio Verinac zur erneuten Leipziger Führung ein (3:2/78.).

Eilenburg-Coach Sascha Prüfer brachte im Vergleich zum 3:2 gegen die U19 des 1. FC Magdeburg vier Neue: Emanuel Pickroth, Noah Baumann, Alec Nathe und Luis ersetzten Andreas Naumann, Pascal Sauer, Dong-Min Kim (alle Bank) und Toni Majetschak (nicht im Kader).

Almedin Civa wechselte nach dem 2:0 bei der SpVgg Bayreuth sechsmal: Isa Dogan, David Urban, Maik Salewski, Zak Paulo Piplica, Verinac und Pfeffer starteten für Niclas Müller, Linus Zimmer, Luca Sirch, Riccardo Grym, Farid Abderrahmane und Djamal Ziane (alle Bank).

Neues Jahr, neues Glück: So haben sich Lok und Chemie in ersten Tests geschlagen
1. FC Lokomotive Leipzig Neues Jahr, neues Glück: So haben sich Lok und Chemie in ersten Tests geschlagen

Bei Temperaturen knapp unter 40 Grad erfolgte um 19 Uhr der Anstoß in der Elbestadt. Die Probstheidaer zeigten schnell, wer auf dem Papier der Favorit ist.

Allerdings war es Luis, der die Hausherren nach einer halben Stunde überraschend in Front brachte - 1:0 (30.).

Aufstellungen des FC Eilenburg und des 1. FC Lokomotive Leipzig im Testspiel

Lok Leipzigs Kapitän Sascha Pfeffer dreht das Duell gegen den FC Eilenburg

Mitten satten Auswechslungen startete Lok in den zweiten Spielabschnitt, in dem es eine Viertelstunde bis zur erstmaligen Führung brauchte: Einen Strafstoß verwandelte Pfeffer unten rechts zum 2:1 für die Leipziger (61.).

Zwei weitere Buden gab es noch zu bestaunen: Bartlog markierte den Eilenburger Ausgleich, Verinac traf im Gegenzug zum 3:2-Endstand für die Blau-Gelben.

Samstag (14 Uhr) empfängt der FC Eilenburg zum vorletzten Testspiel den siebtklassigen Landesklasse-Klub VfB Zwenkau 02. Lok testet Sonntag (14 Uhr) weiter gegen den tschechischen Drittligisten FK Usti nad Labem.

Titelfoto: Twitter/1fclokleipzig

Mehr zum Thema 1. FC Lokomotive Leipzig: