Hallenser bleibt in Sachsen: Stürmer wechselt vom CFC zu Lok Leipzig

Leipzig - Von den Himmelblauen zu den Blau-Gelben: Der 1. FC Lok Leipzig hat den Stürmer Theo Ogbidi (20) vom Chemnitzer FC geholt.

Theo Ogbidi (20, l.) mit Loks Sportdirektor und Chef-Trainer Almedin Civa (49).
Theo Ogbidi (20, l.) mit Loks Sportdirektor und Chef-Trainer Almedin Civa (49).  © 1. FC Lokomotive Leipzig

Theo Ogbidi steht nun für zwei Jahre beim Sachsen-Pokalsieger unter Vertrag - bis zum 20. Juni 2023 soll der gebürtige Hallenser für den Leipziger Viertligisten kicken. Der 20-Jährige wird als Flügelflitzer den Angriff verstärken.

In der Messestadt könnte der Neuzugang übrigens nicht nur auf dem Spielfeld, sondern auch in der Uni zu finden sein: "Ich bin nach Leipzig gekommen, um hier zu studieren und sehr froh, dass Lok mir die Möglichkeit gibt, dies mit Fußball zu verbinden, sodass ich mich in beiden Bereichen optimal weiterentwickeln kann", so Ogbidi.

Sportdirektor und Cheftrainer Almedin Civa (49) kenne den Kicker aus der U19 des 1. FC Magdeburg und habe ihn schon in der vergangenen Saison verpflichten wollen.

"Als ich erfuhr, dass er in Leipzig studieren möchte und er seinen Vertrag beim Chemnitzer FC aufgelöst hat, war das Interesse gleich da", so Civa.

Titelfoto: 1. FC Lokomotive Leipzig

Mehr zum Thema Lok Leipzig: