Die Katze ist aus dem Sack: Puma wird neuer Ausrüster von Lok Leipzig

Leipzig - Auf einer Pressekonferenz am Mittwochmorgen hat Lok Leipzig seinen neuen Ausrüster präsentiert.

Freude bei den Leipzigern: Ab der kommenden Saison ist Puma der neue Ausrüster bei Lok.
Freude bei den Leipzigern: Ab der kommenden Saison ist Puma der neue Ausrüster bei Lok.  © PICTURE POINT / S. Sonntag

Die Mannschaft wird ab der kommenden Saison von PUMA ausgestattet. Laut Verein läuft der Vertrag zunächst bis zum Sommer 2025.

"Wir sind stolz seit nunmehr über zehn Jahren Partner, Sponsor und Ausrüster des 1. FC Lokomotive Leipzig zu sein. Zusammenhalt, Verlässlichkeit und vor allem Vertrauen hat diese Partnerschaft in den letzten Jahren ausgemacht. Deshalb freuen wir uns auf die weitere Zusammenarbeit in den nächsten Jahren! Gemeinsam mit dem starken Partner PUMA wollen wir die ehrgeizigen und ambitionierten Ziele des 1. FC Lokomotive Leipzig angehen und möglichst erreichen!", so Thorsten Görke, Geschäftsführer WOSZ Fan Shop & Sport for Teams by WOSZ Fan Shop.

Auch Thomas Löwe, Präsident 1. FC Lokomotive Leipzig, äußerte sich zum neuen Ausrüster:

"Es freut mich sehr, das die Weltmarke Puma jetzt bei Lok Quartier bezieht und die strukturelle und nachhaltige Entwicklung unseres Vereins unterstützen wird."

Das neue Heimtrikot für die Saison 2020/2021 möchte der Verein Anfang Juli vorstellen. Martin Mieth, Geschäftsführer 1. FC Lokomotive Leipzig: "Die gemeinsame Kooperation ist der lukrativste Vertrag, den der 1. FC Lokomotive Leipzig im Bereich Ausrüstung seit der Neugründung 2003 abschließen konnte. Nun gilt es gemeinsame Projekte zu entwickeln, um die gesteckten Ziele zu erreichen."

Der Regionalligist gab am Montag bekannt, dass ab der nächsten Saison nicht mehr im altbekannten Dress der Teamsportmarke JAKO gespielt werden wird (TAG24 berichtete).

"Getreu unserem Motto WE ARE TEAM haben wir stets unser Bestes gegeben, um den 1. FC Lokomotive Leipzig schnell und zuverlässig mit Teamsportausrüstung zu beliefern. Dabei haben wir unvergessliche Momente erlebt", so Rudi Sprügel, der Vorstandsvorsitzende der JAKO AG. "Zum Abschied wünschen wir dem Verein alles Gute für die Zukunft."

Titelfoto: PICTURE POINT / S. Sonntag

Mehr zum Thema Lok Leipzig:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0