Lok Leipzig gegen Viktoria Berlin wegen Corona abgesagt!

Leipzig - Die für den 31. Oktober geplante Regionalliga-Partie des 1. FC Lokomotive Leipzig beim FC Viktoria 1889 Berlin wurde abgesagt.

Das letzte Aufeinandertreffen in vergangenen Februar ging 0:0 aus, die kommende Partie am Samstag musste wegen Corona verschoben werden. (Archivbild)
Das letzte Aufeinandertreffen in vergangenen Februar ging 0:0 aus, die kommende Partie am Samstag musste wegen Corona verschoben werden. (Archivbild)  © 1. FC Lok Leipzig

Dies teilte Wilfried Riemer, Spielleiter der Regionalliga Nordost, am Donnerstagnachmittag mit. Offenbar gibt es innerhalb des Vereins mehrere COVID-19-Fälle.

Das Spiel hätte eigentlich am kommenden Samstag um 13.30 Uhr im Stadion Lichterfelde in der Hauptstadt stattfinden sollen.

Bereits am vergangenen Dienstag ist die Partie der Berliner beim FSV Union Fürstenwalde für den gestrigen Mittwoch gestrichen worden.

Ein PCR-Test hatte bei Viktorias Spieler Enes Küc einen positiven Corona-Befund ergeben. Auch bei Co-Trainer David Pietrzyk waren erhöhte Werte festgestellt worden.

Auf Anordnung des Gesundheitsamtes wurden die Partien nun verschoben.

Der neue Spieltermin für die Partie der Blau-Gelben ist aktuell noch nicht bekannt.

UPDATE: Keine Spiele für Lok Leipzig bis mindestens Ende November

Wie der Nordostdeutsche Fußballverband (NOFV) am Donnerstagnachmittag mitteilte, werde der Spielbetrieb u.a. in der Regionalliga Nordost bis Ende November ausgesetzt. 

Frühestens Anfang Dezember könnten die nächsten Partien ausgetragen werden - je nach Corona-Entwicklung. 

Titelfoto: 1. FC Lok Leipzig

Mehr zum Thema Lok Leipzig:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0