Überraschung im Ostkracher! Lok Leipzig ringt DDR-Rekordmeister BFC Dynamo nieder

Berlin - Darauf hatten wohl die Wenigsten gewettet! Der 1. FC Lokomotive Leipzig hat am 20. Spieltag der Regionalliga Nordost überraschend bei Spitzenreiter BFC Dynamo mit 2:1 (1:0) gewonnen und dem DDR-Rekordmeister im Ost-Hit eine empfindliche Niederlage zugefügt.

Eric Voufack (2.v.l.) brachte den 1. FC Lok Leipzig in Führung. (Archivbild)
Eric Voufack (2.v.l.) brachte den 1. FC Lok Leipzig in Führung. (Archivbild)  © Picture Point/Gabor Krieg

Eric Voufack erzielte im Sportforum Hohenschönhausen in der 14. Minute das 1:0 für Lok, Djamal Ziane (2:0/51.) legte nach. Andor Bolyki machte es mit dem 1:2-Anschluss (85.) spannend, doch es folgte kein weiterer Treffer.

BFC-Coach Christian Benbennek nahm im Vergleich zum 3:1 im Spitzenspiel beim Berliner AK 07 nur eine Änderung vor: Alexander Siebeck verdrängte Marcel Stutter auf die Bank.

Lok-Trainer Almedin Civa tauschte nach dem 1:0 gegen die BSG Chemie Leipzig doppelt: Maik Salewski und Voufack begannen für Bogdan Rangelov und Damir Mehmedovic (beide nicht im Kader).

Lok Leipzig feiert Sieg zum Saisonabschluss! 6 weitere Spieler verlassen den FCL
1. FC Lokomotive Leipzig Lok Leipzig feiert Sieg zum Saisonabschluss! 6 weitere Spieler verlassen den FCL

Gerade einmal drei Auswechselspieler nahmen die Fahrt von der Messe- in die Hauptstadt auf sich, darunter Ersatzkeeper Dennis Dickmann. Der schwierigen Situation zum Trotz kamen die Probstheidaer schwungvoll ins Match beim DDR-Rekordmeister, der die Nordost-Staffel mit vier Punkten Vorsprung vor dem BAK anführte.

Nicht mal eine Viertelstunde war absolviert, da zappelte die Kugel schon im Netz: Sascha Pfeffer brachte einen Freistoß von der linken Seite mit Zug zum Tor. Voufack kam unbedrängt zum Kopfball und erzielte unter Mithilfe der Unterkante der Latte das 1:0 für die Gäste (14.).

Der souveräne Tabellenführer hatte große Mühe, sein Spiel aufzuziehen - und kassierte in der 27. Minute beinahe das zweite Ding. Nach Flanke von rechts köpfte diesmal Farid Abderrahmane freistehend aus nächster Nähe knapp drüber.

Aufstellungen für das Regionalliga-Nordost-Duell zwischen dem BFC Dynamo und dem 1. FC Lok Leipzig

Djamal Ziane erhöht für den 1. FC Lokomotive Leipzig - Andor Bolyki macht es noch mal spannend

Djamal Ziane legte nach und sicherte den Auswärtssieg beim Herbstmeister. (Archivbild)
Djamal Ziane legte nach und sicherte den Auswärtssieg beim Herbstmeister. (Archivbild)  © Picture Point/Gabor Krieg

Doch der Berliner Aufstiegsanwärter fing sich und war in der Folge drauf und dran, den Ausgleich zu erzielen, sogar eine Führung war möglich.

Innerhalb weniger Sekunden klatschte die Kugel aber zweimal nur ans Aluminium. Beim zweiten Mal lenkte Jan-Ole Sievers das von Justin Möbius per Weitschuss abgefeuerte Spielgerät noch an den Pfosten (31.). Der Offensivkraft stand auch bei einem weiteren Distanzversuch der Pfosten im Weg (38.).

Im zweiten Durchgang, der wegen des Fehlens des Schiedsrichtergespanns um Christoph Dallmann etwas verspätetet angepfiffen wurde, legten die Blau-Gelben tatsächlich noch nach. Salewskis Schuss konnte Torwart Dmitri Stajila zur Seite abwehren. Theo Ogbidi reagierte schnell, flankte den Abpraller vor den Kasten, wo Ziane nur noch einnicken musste - 2:0 für Lok (51.).

Lok Leipzigs Torwart-Suche erfolgreich: Dogan kommt vom Chemnitzer FC
1. FC Lokomotive Leipzig Lok Leipzigs Torwart-Suche erfolgreich: Dogan kommt vom Chemnitzer FC

Der BFC brauchte ganz lange, um die Begegnung noch einmal spannend zu machen. Eine Hereingabe von links vollendete Bolyki zum 1:2 (85.). Doch mehr sollte nicht passieren. Es gab eine Heimpleite für den Herbstmeister, der dennoch Erster bleibt. Lok verbesserte sich auf Rang vier.

Für den BFC geht es am Freitag (19 Uhr) mit dem nächsten Kracher beim FC Energie Cottbus weiter. Lok gastiert bereits am Mittwoch (19 Uhr) im Nachholspiel beim FSV Luckenwalde.

Titelfoto: Picture Point/Gabor Krieg

Mehr zum Thema 1. FC Lokomotive Leipzig: