Alles oder Nichts für RB Leipzig: Das Champions-League-Endspiel in Paris

Paris/Leipzig - Dritter Spieltag in der Champions League und schon ein echtes Endspiel für RB Leipzig! Mit null Punkten nach zwei Spielen muss ausgerechnet gegen die Star-Truppe von Paris Saint-Germain (21 Uhr/DAZN) ein Sieg her. Dass die Aufgabe im Prinzenpark sehr schwer wird, ist allen Beteiligten klar.

Willi Orban (28) dürfte ebenso wie Nordi Mukiele (22) in der Startelf stehen. Die Frage wird sein, ob Jesse Marsch (47) erneut auf seine Viererkette setzen wird.
Willi Orban (28) dürfte ebenso wie Nordi Mukiele (22) in der Startelf stehen. Die Frage wird sein, ob Jesse Marsch (47) erneut auf seine Viererkette setzen wird.  © PICTURE POINT / R. Petzsche

Dennoch versuchte Trainer Jesse Marsch (47) am Montag auf der Pressekonferenz seinen gewohnten Optimismus zu verbreiten - auch, wenn ihm der aktuelle Stress anzusehen war.

"Wir haben die große Chance auf ein großes Ergebnis", so der Coach, der bei der Frage nach einer passenden Aufstellung scherzend sogar mit einer "Siebenerkette" liebäugelte.

Theoretisch könnte man die gegen Spieler wie Kylian Mbappé (22) oder Lionel Messi (34) aber tatsächlich brauchen. Glück für die Sachsen: Einer der drei Angreifer des magischen PSG-Dreiecks fällt kurzfristig aus.

RB Leipzigs Kapitän Gulacsi: "Nicht der Zeitpunkt, über einen genauen Tabellenplatz zu sprechen!"
RB Leipzig RB Leipzigs Kapitän Gulacsi: "Nicht der Zeitpunkt, über einen genauen Tabellenplatz zu sprechen!"

Der Brasilianer Neymar (29) sei mit Adduktorenproblemen von seiner Nationalmannschaft zurückgekehrt und müsse sich für einige Tage behandeln lassen.

Das macht das Team rund um Trainer Mauricio Pochettino (49) aber nicht weniger gefährlich. Mit vier Punkten führen die Franzosen aktuell die Gruppe an. Zuletzt gelang ein 2:0 gegen Manchester City, gegen die die Roten Bullen 3:6 auf die Mütze bekommen hatten.

"Es wird eine riesige Herausforderung. Es wird nicht einfach. Aber ich glaube, dass wir etwas holen können", zeigte sich jedoch auch Emil Forsberg (29) selbstbewusst. Immerhin konnte der Schwede mit seinem Elfmetertreffer am Samstag beim SC Freiburg (1:1) dafür sorgen, dass RB nicht mit einer Niederlage im Rücken zum extrem harten Auswärtsspiel reisen muss.

RB Leipzig mit Fans im Rücken zur großen Überraschung?

RB Leipzig am Dienstagabend im Parc des Princes. Mit einer Niederlage könne man die Champions-League-Saison bereits abhaken.
RB Leipzig am Dienstagabend im Parc des Princes. Mit einer Niederlage könne man die Champions-League-Saison bereits abhaken.  © Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa

Was auf jeden Fall Mut machen kann: 1400 Fans begleiten den Bundesligisten nach Paris. Ein Support, den es beim letzten Aufeinandertreffen coronabedingt nicht gab.

"Dieses Mal wird es ein anderes Spiel. Jetzt sind die Fans dabei", sagte auch Leipzigs Verteidiger Nordi Mukiele (22), der in der Startelf gesetzt sein dürfte.

Nicht mit dabei sein wird Dani Olmo (23), auf den die RB-Verantwortlichen eigentlich gehofft hatten. Doch der Spanier war auch am Montag wegen eines kleinen Muskelfaserrisses nicht beim Training mit dabei. Für das kommende Bundesligaspiel gegen die SpVgg Greuther Fürth könne er allerdings eine Option sein.

Haidara weiter heiß begehrt: Wird RB Leipzig bei 55 Millionen Euro schwach?
RB Leipzig Haidara weiter heiß begehrt: Wird RB Leipzig bei 55 Millionen Euro schwach?

Ansonsten kann Marsch bis auf die Verletzten Brian Brobbey (19) und Marcel Halstenberg (30) aus dem Vollen schöpfen.

Zeit also für ein Wunder im Prinzenpark? Der RB-Coach: "Ich habe keine gute Geschichte gegen diese Fußballer - aber lasst uns sehen, ob wir das ändern können am Dienstag."

Titelfoto: PICTURE POINT / R. Petzsche

Mehr zum Thema RB Leipzig: