Darf RB Leipzig bald wieder die Hütte voll machen? Ja, wenn ...

Leipzig - 10. März 2020: Beim Champions-League-Heimspiel gegen die Tottenham Hotspurs hatte RB Leipzig zuletzt die Red Bull Arena voll! 42 .146 Fans waren dabei. Geht es nach Verein und Fans, soll das bald auch wieder der Fall sein.

Beim Champions-League-Heimspiel gegen die Tottenham Hotspurs war die Red Bull Arena das letzte Mal richtig voll. Das soll sich bald ändern.
Beim Champions-League-Heimspiel gegen die Tottenham Hotspurs war die Red Bull Arena das letzte Mal richtig voll. Das soll sich bald ändern.  © Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa

Allerdings wird die Voraussetzung dafür vielleicht nicht jedem schmecken. Wie die "LVZ" berichtet, erwägen die Roten Bullen, ab dem Champions-League-Spiel gegen Paris Saint-Germain auf das 2G-Modell umzustellen.

Aufgrund der neuen Corona-Schutzverordnung, die ab 21. Oktober in Kraft treten soll, dürfen unter Einhaltung der Regeln Veranstaltungen ohne Kapazitätsbegrenzungen stattfinden - völlig unabhängig vom 35er-Inzidenz-Wert.

Wer geimpft oder genesen ist, braucht zudem keinen Mund-Nasen-Schutz mehr zu tragen.

Auch das noch: RB Leipzigs Klostermann erleidet Muskelfaserriss
RB Leipzig Auch das noch: RB Leipzigs Klostermann erleidet Muskelfaserriss

Ansonsten dürfen nur Personen, die noch nicht das 16. Lebensjahr erreicht haben oder Stadionpersonal sind, die Arena unter 3G-Bedingungen, also auch mit Test betreten.

Für Menschen, die sich aus gesundheitlichen Gründen nicht impfen lassen können, gilt die Sonderregelung, dass es eine zusätzliche ärztliche Bescheinigung sowie einen negativen Corona-Test braucht, um ebenfalls in die Red Bull Arena zu kommen.

Nach derzeitigem Stand soll beim Heimspiel gegen die SpVgg Greuther Fürth das alte Modell definitiv noch Bestand haben. Heißt, die Sachsen werden vermutlich wie gegen den VfL Bochum auch 25.000 Fans ins Stadion lassen dürfen.

Der Verein selbst hat sich noch nicht dazu geäußert, wie man die Auslastung in den kommenden Wochen und Monaten handhaben möchte. Noch ist ja auch etwas Zeit, da am kommenden Samstag (15.30 Uhr/Sky) zunächst das Auswärtsspiel gegen den SC Freiburg auf dem Plan steht.

Unterdessen soll in anderen Stadien Deutschlands aber schon wieder vollumfänglich gejubelt werden. Borussia Dortmund darf beispielsweise beim Heimspiel am Samstag gegen den 1. FSV Mainz 05 das heimische Rund voll machen.

Titelfoto: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema RB Leipzig: