"Es gab konkrete Gespräche": Kickt DFB-Star Karim Adeyemi bald für RB Leipzig?

Leipzig - Fan-Liebling, aktueller Spieler des Monats beim FC Red Bull Salzburg und unter anderem im Fokus von RB Leipzig: Die Rede ist von Karim Adeyemi (19). Der Stürmer ist derzeit mit der deutschen Nationalmannschaft auf Länderspielreise unterwegs. Viel spannender scheint aber seine Zukunft nach dieser Saison zu sein.

Karim Adeyemi (19) ist beim FC Red Bull Salzburg aktuell kaum zu stoppen. Wettbewerbsübergreifend erzielte er in dieser Saison bereits 11 Tore in 16 Spielen.
Karim Adeyemi (19) ist beim FC Red Bull Salzburg aktuell kaum zu stoppen. Wettbewerbsübergreifend erzielte er in dieser Saison bereits 11 Tore in 16 Spielen.  © imago / GEPA pictures

Denn nach Informationen von Sky wird diese wohl nicht länger in Österreich liegen. Moderator Marc Behrenbeck (39) sagte: "Wir wissen, dass Bayern, Dortmund und Leipzig mit der Adeyemi-Seite gesprochen haben. Es gab konkrete Gespräche, in denen auch Zahlen ausgetauscht wurden."

Eines soll sich in den Treffen bereits herauskristallisiert haben: "Er wird Salzburg im nächsten Sommer definitiv verlassen. 30 bis 40 Millionen Euro sollen generiert werden."

Wer von den genannten Vereinen letztendlich zuschlagen wird? Unbekannt. Zumal noch andere Klubs den 19-Jährigen auf ihrer Liste haben.

Auswärtsfluch ist "Wahnsinn"! Kann RB Leipzig endlich mal wieder in der Fremde gewinnen?
RB Leipzig Auswärtsfluch ist "Wahnsinn"! Kann RB Leipzig endlich mal wieder in der Fremde gewinnen?

Der FC Barcelona und der FC Liverpool sollen großes Interesse haben.

Da Adeyemis Blick aber wohl vorerst in Richtung Bundesliga geht, kann auch der VfL Wolfsburg gewisse Chancen haben, der den Offensivakteur ebenfalls gern in den eigenen Reihen hätte und passenderweise in der Champions League der nächste Gegner der Mozartstädter ist.

Allerdings hatte Adeyemi zuletzt einige Aussagen getätigt, die eine ganz klare Tendenz anzeigen. Nach dem 1:1 gegen den FC Sevilla soll der Youngstar gegenüber der Marca gesagt haben: "Wenn Bayern mir ein Angebot machen würde, würde ich mich für diesen Weg entscheiden. Ich möchte ihnen zeigen, was ich kann, wer ich bin und dass es ein Fehler war, mich gehen zu lassen. Das motiviert mich."

Adeyemi spielte bei den Münchnern bereits von 2009 bis 2011 in der Jugend. Dort wurde er wegen angeblicher Disziplinlosigkeit aussortiert.

Stehen aufgrund der Aussagen die Chancen für die anderen Klubs also eher schlecht? Nicht unbedingt.

Nachdem Erling Haaland (21) 2020 lieber zu Borussia Dortmund wechselte, ist man bei den Roten Bullen in Leipzig besonders erpicht darauf, die eigenen Talente lieber in der Red-Bull-Familie zu behalten.

Gut möglich ist natürlich auch, dass der 19-Jährige zuerst ein paar Jahre bei einem anderen Verein Bundesligaluft schnuppert, bevor er sich für den Rekordmeister aus Bayern entscheidet.

Fakt ist: Stimmt die Informationslage, wissen wir spätestens im nächsten Sommer mehr.

Titelfoto: imago / GEPA pictures

Mehr zum Thema RB Leipzig: