Gvardiol vor dem Absprung? RB Leipzig soll schon Nachfolger im Blick haben

Leipzig - Aktuell befinden sich die meisten Spieler von RB Leipzig auf Länderspielpause. Darunter auch Verteidiger Josko Gvardiol (20), der am Sonntag mit der kroatischen Mannschaft mit 3:1 gegen Österreich gewonnen hat und im Laufe der Woche am Cottaweg zurückerwartet wird. Ob das nach der kommenden WM allerdings auch so sein wird, ist inzwischen ungewiss.

Josko Gvardiol (20) wurde bereits im Sommer mit anderen Vereinen in Verbindung gebracht.
Josko Gvardiol (20) wurde bereits im Sommer mit anderen Vereinen in Verbindung gebracht.  © Picture Point / Roger Petzsche

Immer wieder machte der 20-Jährige zwar klar, dass er sich bei den Sachsen wohlfühlt und langfristig plant. Kurz vor dem Ende der Transferperiode verlängerte der Abwehrmann sogar seinen laufenden Vertrag bis 2027.

Vor dem Spiel gegen Dänemark in der vergangenen Woche (2:1) irritierte Gvardiol jedoch mit einigen Aussagen gegenüber der kroatischen Onlinezeitung Index.

Er habe Leute, die sich mit seiner Karriere befassen, damit er sich nur auf den Fußball konzentrieren kann. Aktuell sei er glücklich beim Bundesligisten, aber "mal sehen, was wir im Winter machen", fügte er an.

RB Leipzigs Trainer Rose "natürlich enttäuscht" vom deutschen WM-Aus - positive Nkunku-News!
RB Leipzig RB Leipzigs Trainer Rose "natürlich enttäuscht" vom deutschen WM-Aus - positive Nkunku-News!

Vieles hängt wohl auch davon ab, ob die Roten Bullen den verkorksten Saisonstart noch in eine positive Richtung rücken können. Außerdem fand die Vertragsverlängerung noch unter dem alten Trainer Domenico Tedesco (36) statt, der den Kroaten immer wieder lobte.

Ob auch Marco Rose (46), der allerdings nicht viel Auswahl in der Verteidigung hat, auch so große Stücke auf Gvardiol setzt, wird sich in den nächsten Wochen zeigen.

Josip Sutalo (22) ist aktuell bei Dinamo Zagreb unter Vertrag. Nicht unwahrscheinlich, dass sich das bald ändert.
Josip Sutalo (22) ist aktuell bei Dinamo Zagreb unter Vertrag. Nicht unwahrscheinlich, dass sich das bald ändert.  © IMAGO / Pressinphoto

Für den Fall, dass im Winter tatsächlich ein Verein eine unverschämte Summe auf den Tisch legt, um den Kroaten zu verpflichten, schauen sich die Rasenballer bereits nach einem Ersatz um. Ganz oben auf der Liste soll dabei Josip Sutalo (22) stehen, für den die Sachsen laut dem Transferexperten Fabrizio Romano ihren Hut in den Ring geworfen haben.

Eine Ablösesumme von über 18 Millionen Euro stehen für den Rechtsfuß im Raum, der noch bis 2028 an Dinamo Zagreb gebunden ist. Allerdings scheinen bereits auch englische und spanische Vereine auf den Verteidiger aufmerksam geworden zu sein.

Titelfoto: IMAGO / Pressinphoto

Mehr zum Thema RB Leipzig: