Bewusstlos nach Kopfballduell? Sorge um RB-Leipzig-Leihgabe Krauß!

Nürnberg - Schockmoment am Dienstagabend im Max-Morlock-Stadion! RB Leipzigs Leihspieler Tom Krauß (20), der aktuell sehr erfolgreich für den 1. FC Nürnberg kickt, rauschte direkt zu Beginn der zweiten Hälfte beim DFB-Pokalspiel gegen den Hamburger SV mit Gegenspieler Miro Muheim (23) zusammen. Der 20-Jährige blieb daraufhin reglos liegen.

Leichte Entwarnung: Als Tom Krauß (20) vom Platz getragen wurde, richtete er einen gehobenen Daumen an die Fans des 1. FC Nürnberg.
Leichte Entwarnung: Als Tom Krauß (20) vom Platz getragen wurde, richtete er einen gehobenen Daumen an die Fans des 1. FC Nürnberg.  © Daniel Karmann/dpa

Beide Spieler wollten direkt nach Wiederanpfiff einen Kopfball aus dem Mittelfeld verwerten. Was dabei herauskam war ein schon rein optisch äußerst schmerzhafter Kopfzusammenstoß. Muheim konnte nach kurzer Behandlungsphase weiterspielen. Bei Krauß sah die ganze Sache anders aus.

Wie ein nasser Sack fiel der 20-Jährige zu Boden, konnte noch kurz den Arm heben, um die Betreuer zu rufen. Danach blieb er reglos am Boden liegen, schien sogar kurzzeitig bewusstlos gewesen zu sein.

Die Nürnberger bildeten schnell einen Kreis um ihren Offensivmann. Die Szenen erinnerten etwas an die dramatischen Ereignisse rund um Dänemark-Star Christian Eriksen (29), der bei der Europameisterschaft einen Herzstillstand erlitten hatte.

Fix! RB Leipzig entlässt Jesse Marsch
RB Leipzig Fix! RB Leipzig entlässt Jesse Marsch

So schlimm wurde es für Krauß zum Glück nicht. Nach einer sehr langen Behandlungsphase konnte der Mittelfeldspieler schließlich vom Platz getragen werden. Dabei zeigte er mit seiner linken Hand einen Daumen in Richtung Fans nach oben - ein gutes Zeichen!

Inzwischen postete Krauß auch auf seinem Instagram-Profil, dass es ihm "gut gehe".

"Wir stehen mit Tom in Kontakt. Er ist bei Bewusstsein und bleibt erstmal zur Kontrolle im Krankenhaus", gab auch Nürnberg-Trainer Robert Klauß (36) nach dem Spiel Entwarnung. Dass sein Team am Ende mit 2:4 im Elfmeterschießen aus dem Turnier flog, wurde da fast schon zur Nebensache.

Bereits in der ersten Halbzeit musste ein Spieler unter Schmerzschreien vom Platz getragen werden. Der später verletzte Krauß hatte in der ersten Halbzeit HSV-Akteur Tim Leibold (27) von den Beinen geholt.

Der 27-Jährige hielt sich das Knie - eine genaue Diagnose blieb noch aus. Klauß: "Gute Besserung auch an Tim Leibold. Es ist scheiße, dass so etwas passiert!"

Titelfoto: Daniel Karmann/dpa

Mehr zum Thema RB Leipzig: