RB Leipzigs Julian Nagelsmann über Werner-Nachfolger: "Paar im Hinterkopf"

Leipzig - Drei Bundesligaspiele plus voraussichtlich mindestens zwei Begegnungen in der Champions League hat RB Leipzig in dieser Saison noch vor der Brust. Doch am Cottaweg wird intern schon über die kommende Spielzeit nachgedacht - ohne den mit London flirtenden Topstürmer Timo Werner (24). 

Julian Nagelsmann (32) und seine Kollegen haben sich schon auf die Suche nach einem Nachfolger von Timo Werner (24) begeben.
Julian Nagelsmann (32) und seine Kollegen haben sich schon auf die Suche nach einem Nachfolger von Timo Werner (24) begeben.  © Uwe Anspach/dpa-Pool/dpa

"Fix ist noch nichts, das muss man schon mal betonen", ließ Trainer Julian Nagelsmann (32) im Sport1-Doppelpass weiter auf eine Bestätigung des Deals mit dem FC Chelsea warten. "Und wenn es so kommt: Ich bin ein Trainer, der einen realistischen Blick hat auf die Dinge, aber auch gern mal träumt."

44 Scorerpunkte in 42 Pflichtspielen verbuchte Werner in der aktuellen, seiner bisher besten Saison als Profi. Wenn so eine Stütze wegbricht, ist es nur schwer möglich, adäquaten Ersatz zu besorgen. Nagelsmann: "Man hat bei Bayern gesehen, wenn Lewandowski und Müller nicht spielen. Genauso ist es auch bei RB, wenn Topspieler nicht spielen oder weggehen."

Ihm sei natürlich bewusst gewesen, als er vor fast zwei Jahren als damaliger Hoffenheim-Coach in Leipzig unterschrieben hatte, dass toptalentierte Kicker die Sachsen auch verlassen werden, wenn sie ready für den nächsten Karriereschritt sind. 

"Und dann liegt es wieder an uns, gute Spieler zu finden, die in große Fußstapfen treten können. Wir haben ein gutes Scouting-System und über die letzten Jahre viele sehr, sehr gute Entscheidungen getroffen - natürlich mit finanziellem Einsatz, aber nicht so dramatisch, wie es dargestellt wird", sagte der 32-Jährige. 

Überlegungen für Nachfolger von Timo Werner laufen

Nationalstürmer Werner wird höchstwahrscheinlich zum FC Chelsea wechseln.
Nationalstürmer Werner wird höchstwahrscheinlich zum FC Chelsea wechseln.  © Jan Woitas/dpa-Zentralbild-Pool/dpa

Mit Milot Rashica (24) von Werder Bremen wurde in den letzten Wochen vor allem ein Name ganz hoch in der Messestadt gehandelt. Einen Abgang des Kosovaren wird es - vor allem im Falle des möglichen SVW-Abstiegs - mit hoher Wahrscheinlichkeit geben. 

Auch Salzburgs Hee-Chan Hwang (24) soll sich durch eine tolle Saison (33 Torbeteiligungen in 33 Pflichtspielen) in den Fokus der kleinen Schwester begeben haben (TAG24 berichtete). 

Konkrete Namen lassen sich Julian Nagelsmann und Co. natürlich entlocken, nur soviel: "Wir haben ein paar im Hinterkopf, das ist immer die Frage der Realisierbarkeit. Wir versuchen, sinnvolle Lösungen zu finden. Ich bin niemand, der alles auf Biegen und Brechen durchdrückt, um in zwei Monaten meine Ziele zu erreichen."

Die Roten Bullen werden die "Möglichkeiten haben, Topspieler zu ersetzen. Wie schnell, das liegt auch an mir und am Trainerteam, die Dinge gut zu vermitteln."

Timo Werner soll in den letzten drei Ligaspielen RB Leipzig sicher in die Champions League führen. Mit einem Sieg gegen den 16. Fortuna Düsseldorf am Mittwoch (20.30 Uhr/Sky) hätten die Sachsen die Königsklasse erneut gebucht. 

Titelfoto: Bildmontage: Uwe Anspach/dpa-Pool/dpa, Jan Woitas/dpa-Zentralbild-Pool/dpa

Mehr zum Thema RB Leipzig:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0