Konkurrenz für Angelino! RB Leipzig scharf auf diesen Schweden

Leipzig - Angelino (24) und Marcel Halstenberg (29) haben sie schon, nun soll RB Leipzig angeblich mächtig scharf auf einen weiteren Linksverteidiger sein. Doch auch ein anderer Bundesligist soll ein Auge auf ihn geworfen haben.

Gabriel Gudmundsson (21, r.) vom FC Groningen, hier im Testspiel gegen den SV Werder Bremen im August 2020, soll bei RB Leipzig auf der Liste stehen.
Gabriel Gudmundsson (21, r.) vom FC Groningen, hier im Testspiel gegen den SV Werder Bremen im August 2020, soll bei RB Leipzig auf der Liste stehen.  © Carmen Jaspersen/dpa

Die Rede ist von Gabriel Gudmundsson. Der 21-jährige Schwede steht aktuell beim niederländischen Eredivisie-Klub FC Groningen unter Vertrag und könnte die Holländer im Sommer nach zwei Jahren wieder verlassen. Sein Marktwert beträgt derzeit rund 1,1 Millionen Euro.

Von einem möglichen Wechsel zur kommenden Saison berichteten unter anderem das schwedische "Aftonbladet" und der niederländische "De Telegraaf".

Demnach seien aus dem deutschen Oberhaus neben den Roten Bullen auch die schwarz-gelben Borussen aus Dortmund interessiert. Und auch Premier-League-Spitzenreiter Manchester City, Eredivisie-Krösus Ajax Amsterdam und der italienische Serie-A-Verein SSC Neapel sollen Gudmundsson beobachten.

Tedesco will RB Leipzig Feinschliff verpassen: "Werden an ganz vielen Stellschrauben arbeiten"
RB Leipzig Tedesco will RB Leipzig Feinschliff verpassen: "Werden an ganz vielen Stellschrauben arbeiten"

Dass so viele internationale große Namen heiß auf den 1,81 Meter großen schwedischen U21-Nationalspieler sind, ehrt ihn auch selbst.

"Das Interesse ist schön, aber ich konzentriere mich jetzt nur auf Groningen", so der 21-Jährige im Interview mit "Fotbollskanalen". "Den Rest sehen wir nach der Saison."

Soll Gabriel Gudmundsson als Backup für Angelino aufgebaut werden?

Gabriel Gudmundsson ist Linksverteidiger, kann aber - in Konkurrenz zu Angelino - auch den linken offensiven Flügel beackern. In dieser Spielzeit bereitete er für den sechstplatzierten Europa-League-Aspiranten Groningen in 19 Ligaspielen fünf Treffer vor und ist damit einer der auch offensiv gefährlichsten Verteidiger der Liga.

Jedoch hatte der Schwede auch schon mehrfach mit hartnäckigen Verletzungen zu kämpfen. In seiner ersten Saison in den Niederlanden fiel er in zwölf von 26 Partien wegen Waden- und Oberschenkelblessuren aus. In die aktuelle Spielzeit ging er mit einer Knöchelverletzung, aktuell plagt ihn erneut der Oberschenkel.

Durchaus denkbar, dass der zielstrebige Linksaußen mittelfristig als Backup für Angelino aufgebaut werden und somit Halstenbergs Erbe antreten wird.

Titelfoto: Carmen Jaspersen/dpa

Mehr zum Thema RB Leipzig: