Leistungs-Explosion und Spieler des Monats: Hat RB Leipzig bei Hwang einen Fehler gemacht?

Leipzig - Dieser Wechsel hat sich für den Stürmer richtig gelohnt! RB Leipzigs Leihgabe Hee-chan Hwang (25) erlebt gerade bei den Wolverhampton Wanderers in der Premier League einen absoluten Neustart.

Hee-chan Hwang (25) erlebt bei den Wolverhampton Wanderers in England gerade eine richtig gute Zeit.
Hee-chan Hwang (25) erlebt bei den Wolverhampton Wanderers in England gerade eine richtig gute Zeit.  © IMAGO / Shutterstock

Seit seinem Wechsel überzeugt der Südkoreaner regelmäßig mit starken Leistungen. Seine vier Treffer in acht Spielen brachten dem aktuellen Tabellenachten schon einige Punkte aufs Konto.

Sein bisheriger Höhepunkt: Ein Doppelpack gegen Newcastle United, der für den 2:1-Endstand sorgte. Mit Standing Ovations wurde er bei seiner Auswechslung von den Fans verabschiedet. Die vereinsinterne Wahl zum Spieler des Monats Oktober konnte er eindeutig für sich entscheiden.

Nicht verwunderlich, dass die englische Presse den 25-Jährigen inzwischen in höchsten Tönen lobt. "Die Wolves haben einen neuen Helden", titelte beispielsweise die "Daily Mail".

RB Leipzig muss gegen Rostock auf Szoboszlai verzichten, doch es gibt auch gute Neuigkeiten
RB Leipzig RB Leipzig muss gegen Rostock auf Szoboszlai verzichten, doch es gibt auch gute Neuigkeiten

Für Hwang selbst war der Schritt weg aus Leipzig offenbar die richtige Wahl:

"Ich bin froh, dass ich hierhergekommen bin und meinen Teil zu dieser Erfolgsgeschichte und Mentalität beitragen konnte. Wenn wir gemeinsam in die Liga hineinwachsen und mehr Spiele bestreiten, möchte ich noch mehr dazu beitragen. Ich möchte die Wolves-Fans begeistern", sagte der Stürmer in einem Interview mit dem "Telegraph".

Und die Roten Bullen? Die schauen aktuell nach dem Stolperstart von Königstransfer Andre Silva (25) in die Röhre - sind somit weiterhin seit Jahren auf der Suche nach einem Torjäger, der in die großen Fußstapfen von Timo Werner (25) treten kann. Bleibt Hwang in Form, werden die Wolves mit großer Sicherheit die 16-Millionen-Euro-Kaufoption ziehen und den Angreifer fest verpflichten.

Für den Südkoreaner ein Szenario, das er sich gut vorstellen könnte: "Hierherzukommen, zu spielen und in der Premier League zu punkten, fühlt sich an, als wäre mein Traum wahr geworden."

Immerhin: Nach der durchwachsenen Saison, auch verursacht durch eine hartnäckige Corona-Infektion, galt Hwang bei den Sachsen schon als Flop.

Durch einen fixen Wechsel könnte man nun die damals investierten neun Millionen Euro wieder reinholen und sogar ein ordentliches Plusgeschäft machen. Somit kann man am Ende vielleicht doch von einer Win-Win-Situation sprechen.

Titelfoto: IMAGO / Shutterstock

Mehr zum Thema RB Leipzig: