Madrids Bürgermeister: RB Leipzig für Atletico "nicht der härteste Gegner"

Madrid/Leipzig - Im August reist das Team von RB Leipzig zum Champions-League-Turnier nach Lissabon. Mit lediglich drei Siegen könnte sich der Viertelfinalist erstmals die bedeutendste Trophäe im europäischen Vereinsfußball holen. Doch schon der erste Gegner ist ein echt harter Brocken. 

Madrids Bürgermeister José Luis Martínez-Almeida (45, l.), hier bei der 10-Jahres-Feier zum Gewinn der WM Spaniens 2010 neben Ex-Profi Fernando Torres. Er sieht in RB Leipzig keinen großen Gegner.
Madrids Bürgermeister José Luis Martínez-Almeida (45, l.), hier bei der 10-Jahres-Feier zum Gewinn der WM Spaniens 2010 neben Ex-Profi Fernando Torres. Er sieht in RB Leipzig keinen großen Gegner.  © Imago images/Agencia EFE

Die Auslosung am Freitag in Nyon (Schweiz) ergab, dass es die Roten Bullen am 13. August zunächst mit Atletico Madrid zu tun bekommen. Die Mannschaft von Trainer Diego Simeone (50) schaltete im Achtelfinale Titelverteidiger FC Liverpool um Coach Jürgen Klopp (53) aus. 

Während RB-Sportdirektor Markus Krösche (39) die bisherigen Leistungen des aktuellen Dritten der spanischen La Liga hervorhob, ist man sich in Madrid offenbar schon ziemlich sicher, nicht nur ins Halbfinale, sondern auch ins Endspiel am 23. August einzuziehen. 

RB Leipzig sei "nicht der härteste Gegner", sagte der Bürgermeister der spanischen Hauptstadt, José Luis Martínez-Almeida (45), auf einer Feier zum zehnjährigen Jubiläums des WM-Triumphs 2010 in Südafrika. 

Er blickte schon aufs ihm zufolge offenbar sichere Halbfinale, in dem es laut Martínez-Almeida gegen Paris Saint-Germain gehen würde. Die Franzosen setzen sich laut Orakel José Luis ihrerseits im Viertelfinale gegen Underdog Atalanta Bergamo durch.

RB Leipzig gegen FC Bayern: Zweites rein deutsches Finale nach 2013 möglich

RB Leipzigs Sportdirektor Markus Krösche (39) will mit dem Team in der Champions League ins Halbfinale einziehen.
RB Leipzigs Sportdirektor Markus Krösche (39) will mit dem Team in der Champions League ins Halbfinale einziehen.  © Picture Point/R. Petzsche

Und da PSG durch den Abbruch der Ligue 1 Anfang März keinerlei Spielrhythmus hat, sieht das Stadtoberhaupt Atletico schon im Finale. 

Es gäbe eine große Chance, in der Königsklasse erstmals zu triumphieren. "Die Champions League ist gefährlich darauf vorbereitet, von Atletico Madrid gewonnen zu werden", so der 45-Jährige.

Der Sportdirektor des Bundesliga-Dritten sieht in Atletico "eine Mannschaft, die sehr viel Erfahrung hat und auch einen Trainer, der viel Erfahrung hat, gerade auch in dem Wettbewerb", so Markus Krösche. "Wir werden Lösungen finden und unser Ziel ist es definitiv, Atletico zu schlagen."

Das Viertelfinale wird am 13. August (21 Uhr/Sky live) im Estadio José Alvalade von Sporting Lissabon ausgetragen. Im Halbfinale würde es bei Weiterkommen am 18. August gegen Atalanta Bergamo oder Paris Saint-Germain gehen. 

Das Finale steigt am 23. August - vielleicht ja nach 2013 erstmals mit rein deutscher Beteiligung? 

Titelfoto: Bildmontage: imago images/Agencia EFE, Picture Point/R. Petzsche

Mehr zum Thema RB Leipzig:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0