Meinung geändert: RB Leipzigs Henrichs will nun doch bleiben

Leipzig - Und plötzlich ist alles anders! Vor ein paar Wochen noch schien es so, als könnte Benjamin Henrichs (24) gar nicht schnell genug von RB Leipzig wegkommen. Inzwischen hat sich der Wind aber deutlich gedreht.

Benjamin Henrichs (24) wird für RB Leipzig immer wichtiger. Trainer Domenico Tedesco (36) zählt auf den Rechtsverteidiger.
Benjamin Henrichs (24) wird für RB Leipzig immer wichtiger. Trainer Domenico Tedesco (36) zählt auf den Rechtsverteidiger.  © Picture Point / Roger Petzsche

Wie der "Kicker" berichtet, scheint mittlerweile ausgeschlossen, dass der 24-Jährige die Roten Bullen verlässt - zumindest in diesem Winter.

Der plötzliche Kurswechsel hat in erster Linie mit dem neuen Trainer Domenico Tedesco (36) zu tun. Der hat, so scheint es, im Gegensatz zu seinem Vorgänger Jesse Marsch (48) offensichtlich Verwendung für den Rechtsverteidiger.

Und der Spieler dankt es mit guten Leistungen: Nach seiner überstandenen Coronainfektion kam Henrichs gegen den VfB Stuttgart für 25 Minuten in die Partie und bereitete direkt das 2:0 durch Christopher Nkunku (24) vor.

Nach zwei Jahren in Nürnberg: Schalke will wohl Krauß von RB Leipzig ausleihen
RB Leipzig Nach zwei Jahren in Nürnberg: Schalke will wohl Krauß von RB Leipzig ausleihen

Tedesco: "Benjamin ist wichtig für uns, weil er uns personell atmen lässt. Er kann links und rechts auf den Außenbahnen spielen – aber auch Innenverteidiger oder auf der Sechs. Das macht ihn so unheimlich wertvoll für uns."

Deshalb ist es sehr wahrscheinlich, dass der Nationalspieler auch am Mittwochabend beim DFB-Pokalspiel gegen den FC Hansa Rostock (18.30 Uhr/Sky) auf dem Platz stehen wird.

Wenn die Form dann auch in den nächsten Wochen stimmt, ist vielleicht auch im Sommer nicht an einen Abgang zu denken.

Titelfoto: Picture Point / Roger Petzsche

Mehr zum Thema RB Leipzig: