Stark! RB spendet 100.000 Euro für Leipziger Einrichtungen

Leipzig - Fußball-Bundesligist RB Leipzig hat eine Spendenaktion gestartet und will verschiedene Einrichtungen der Stadt unterstützten.

Auch von Spielern signierte Team-Utensilien werden versteigern, um Spenden zu sammeln.
Auch von Spielern signierte Team-Utensilien werden versteigern, um Spenden zu sammeln.  © Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/dpa

Dazu spendet der Club selbst 100.000 Euro. Der Betrag kann sich durch Erlöse aus dem Verkauf eines Sondershirts erhöhen. 

Zudem teilte RB am Montag mit, von Mittwoch an von Spielern signierte Team-Utensilien zu versteigern.

Die Idee, die Heimatstadt zu unterstützen, hatte auch Nationalspieler Marco Reus in der vergangenen Woche. 

Der Dortmund-Profi gründete die Initiative #HelpYourHomeTown und spendete zusammen mit seiner Frau Scarlett Gartmann 500.000 Euro für kleine Unternehmen in Dortmund, die von der Coronavirus-Krise besonders betroffen sind.

In Leipzig wird auch über einen Gehaltsverzicht der Profis diskutiert. Eine Umsetzung gibt es noch nicht. 

"Wir werden sicherlich eine gute Lösung hinbekommen, sodass es keine Verluste gibt unter den Mitarbeitern im Verein, die sich alle den Hintern aufreißen", sagte Mittelfeldspieler Kevin Kampl dem "Kicker". 

Spieler wie Lukas Klostermann, Marcel Halstenberg oder Peter Gulacsi hatten privat bereits mehrfach gespendet.

Titelfoto: Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema RB Leipzig:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0