RB Leipzig unter Druck: Niederlage gegen Paris unbedingt vermeiden!

Leipzig - Vor einer Woche war bei RB Leipzig alles noch Friede, Freude, Eierkuchen. Nach zwei Spielen ohne Punkte und Tore sieht die Welt schon etwas anders aus.

Gegen Paris waren die Leipziger im Halbfinale der Champions League am Ende verdient unterlegen. Bei der Revanche am Mittwoch braucht es dennoch einen Sieg.
Gegen Paris waren die Leipziger im Halbfinale der Champions League am Ende verdient unterlegen. Bei der Revanche am Mittwoch braucht es dennoch einen Sieg.  © David Ramos/Pool Getty via AP/dpa

Plötzlich steht man in Sachsen vor der Revanche gegen Paris St. Germain am Mittwochabend (21 Uhr/DAZN) schon mächtig unter Druck. Bei einer möglichen Niederlage, wäre das Überwintern in der Königsklasse eine bockschwere Aufgabe. 

Das weiß auch Trainer Julian Nagelsmann (33): "Wenn wir das nicht gewinnen, sind wir im Rückspiel demnach unter Druck, um auch auf sechs Punkte zu kommen. Also eins der Spiele ist schon ein Pflichtsieg für uns, wenn wir in der Gruppenphase weiterkommen wollen." 

Am besten wäre demnach ein Dreier gleich am Mittwoch: "Das Spiel müssen wir schon gewinnen, um einfach im Rückspiel gegen Paris nicht diesen Mega-Druck zu haben, sondern eher den Druck auf ihre Seite zu legen."

RB Leipzig in der Bundesliga vorm BVB? "Das muss ja nicht sein!"
RB Leipzig RB Leipzig in der Bundesliga vorm BVB? "Das muss ja nicht sein!"

Gegen die Männer von Thomas Tuchel (47) erwartet der Coach ein ganz anderes Spiel als noch am Samstagabend gegen Gladbach. 

"Paris spielt schon anders als Gladbach, ich glaube nicht, dass die so tief stehen wie Gladbach. Wir haben gewisse Lehren aus dem Halbfinale gegen Paris gezogen."

Revanche auch bei den Spielern in den Köpfen

Kein schöner Anblick für Bullen-Fans: Nach der 0:1-Niederlage in Gladbach blieben die Leipziger teils ratlos auf dem Platz zurück.
Kein schöner Anblick für Bullen-Fans: Nach der 0:1-Niederlage in Gladbach blieben die Leipziger teils ratlos auf dem Platz zurück.  © Martin Meissner/POOL AP/dpa

Doch nicht nur der Trainer weiß, was am Mittwoch auf dem Spiel steht. Das Halbfinal-Aus in der Champions League ist auch bei den Roten Bullen noch in den Köpfen geblieben - die lechzen auf eine Revanche.

Christopher Nkunku (22) im "Kicker": "Wir wissen jetzt, wie es sich anfühlt, gegen sie auf dem Platz zu stehen. Es ist die Chance, Wiedergutmachung zu betreiben."

Dafür braucht es in erster Linie aber wieder Tore. Zuletzt fehlte die Durchschlagskraft und Passgenauigkeit im letzten Drittel. Sowohl gegen Manchester, als auch gegen Gladbach war man keinesfalls die viel schlechtere Mannschaft. Die wichtigen Treffer fielen dennoch nur auf der Gegenseite.

RB Leipzigs Kampl: "Kannst nicht nur mit jungen Spielern spielen!"
RB Leipzig RB Leipzigs Kampl: "Kannst nicht nur mit jungen Spielern spielen!"

Das weiß auch Sportdirektor Markus Krösche (40) und hat keinesfalls vor, den Kopf hängenzulassen. 

"Wir haben den Anspruch, ins Achtelfinale zu kommen. Das ist in dieser Gruppe zwar ambitioniert, aber unser Anspruch."

Titelfoto: David Ramos/Pool Getty via AP/dpa

Mehr zum Thema RB Leipzig: