Fifa-Wunder Vejrgang hat sich nach seiner Niederlage zurückgezogen

Leipzig - 535 Siege in Folge, dann war Schluss. Mitte Februar ging die unglaubliche Serie von RB Leipzigs eSportler Anders Vejrgang (15) in der Weekend League von FIFA21 krachend zu Ende. Seitdem ist es relativ ruhig um den jungen Dänen geworden.

Anders Vejrgang (15) steht seit Sommer 2020 bei den Leipziger Rebelz unter Vertrag.
Anders Vejrgang (15) steht seit Sommer 2020 bei den Leipziger Rebelz unter Vertrag.  © RB Leipzig

"Ein Rekord für die Ewigkeit, aber jede Serie muss mal ein Ende haben", schrieb sei Team RBLZ-Gaming nach der 1:5-Niederlage von Teammitglied Anders in den sozialen Netzwerken.

Vorbei waren plötzlich unglaubliche Wochen, in denen der 15-Jährige die Schlagzeilen der FIFA-Szene regierte.

Mit teils überragenden Leistungen zog er einen Profi nach dem anderen ab, schlug Weltrekord um Weltrekord.

Im Netz wurden Hater inzwischen immer lauter. Kommentare auf dem Instagram-Account des Dänen gingen teilweise unter die Gürtellinie.

Ganz unschuldig scheint Anders dabei aber nicht gewesen zu sein: Immer wieder wurde Kritik laut, dass es dem 15-Jährigen an Respekt fehle. Höhepunkt war in der Folge sein Ausschluss aus dem Eligella Cup.

Seine Niederlage gegen den niederländischen Spieler "damesheet" und dessen Team "Black United" brachte den Leipziger eSportler im Livestream schließlich zum weinen, während über 80.000 Zuschauer die 1:5-Klatsche verfolgt haben.

Seitdem ist es ruhig geworden um Anders Vejrgang.

Keine Streams mehr

Vielleicht dem öffentlichen Druck geschuldet, hat sich der Däne seit Mitte Februar weitestgehend zurückgezogen. Streamte er bis dahin seine Spiele in der Weekend League noch live auf Twitch, ist inzwischen Pustekuchen angesagt. Auch sein sonst wöchentlich aktualisierter Instagram-Account bleibt stumm.

Lediglich auf Twitter ist zu sehen, dass Anders definitiv nicht vorhat, nach seiner Niederlage die Karriere an den Nagel zu hängen. Ganz im Gegenteil: Er startete bereits eine weitere Weekend-League-Serie, um womöglich seinen eigenen Rekord zu brechen. Aktueller Stand: 60:0 Siege.

Fakt ist: Bleiben seine Leistungen weiterhin so konstant, wird er wohl bald schon wieder ins Rampenlicht geraten. Nach all dem Stress der vergangenen Monate, ist eine kleine Auszeit von Social Media aber vielleicht genau das richtige.

Titelfoto: RB Leipzig

Mehr zum Thema RB Leipzig:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0