Leipzigs Angeliño: Darum wollte der Spanier unbedingt bei RB bleiben

Leipzig - Der spanische Außenverteidiger Angeliño (23) hat seinen Verbleib beim Fußball-Bundesligisten RB Leipzig vor allem mit dem guten Verhältnis zu Cheftrainer Julian Nagelsmann (33) begründet.

Der schnelle Spanier Angeliño (23) wurde von den Leipzigern eine weitere Saison von Manchester City ausgeliehen.
Der schnelle Spanier Angeliño (23) wurde von den Leipzigern eine weitere Saison von Manchester City ausgeliehen.  © Florian Eisele/RB Leipzig/dpa

"Seine Idee, seine Spielweise haben mich von Beginn an begeistert. Wir haben wirklich eine tolle Beziehung zueinander", sagte Angeliño der "Sport Bild". 

Der 23-Jährige wird für eine weitere Saison von Manchester City ausgeliehen. Anschließend besitzt der Champions-League-Halbfinalist eine Kaufoption für einen Vierjahresvertrag.

Angeliño wurde in der Sommerpause von mehreren europäischen Top-Vereinen umworben, unter anderem vom FC Barcelona. 

"Es ist toll, dass mich einer der größten Klubs der Welt wollte. Aber in meinem Kopf war immer klar: Ich will bei RB bleiben und nicht zu einem anderen Verein – egal, um wen es dabei ging", erklärte der Spanier, der in der neuen Bundesliga-Saison "auf jeden Fall wieder unter die Top 4" mit Leipzig möchte.

Bei den Sachsen habe er seit seiner Verpflichtung im Januar schon viel gelernt.

Nagelsmann und Man-City-Trainer Pep Guardiola gleichen sich im Stil, sagte Angeliño: "Aber ich habe mich in taktischen Dingen stark verbessert – vor allem, was mein Positionsspiel angeht. Da hat mir das gesamte Trainerteam schon viel geholfen."

Titelfoto: Florian Eisele/RB Leipzig/dpa

Mehr zum Thema RB Leipzig:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0