Keine gute Bilanz: RB Leipzig will den Freiburg-Fluch brechen

Leipzig - Die letzten Erinnerungen an Auswärtsspiele beim SC Freiburg sind für RB Leipzig und Trainer Julian Nagelsmann (33) eher nicht so gut.

Das Hinrundenspiel in der Red Bull Arena konnten die Leipziger im November mit 3:0 für sich entscheiden.
Das Hinrundenspiel in der Red Bull Arena konnten die Leipziger im November mit 3:0 für sich entscheiden.  © Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/dpa

Drei Mal in Folge mussten sich die Sachsen zuletzt am Ende gegen das Team von SC-Coach Christian Streich (55) geschlagen geben.

Der Respekt bei den Leipzigern ist definitiv da, auch wenn Nagelsmann am Freitag auf der Pressekonferenz nach den glanzlosen Auftritten im Breisgau "keinen Mega-Fluch" verspüre.

Viel mehr gehe es darum, am Samstag über volle 90 Minuten eine konstant gute Leistung zu erzielen.

"Freiburg hat die beste Verwertung von Großchancen nach dem FC Bayern, der Trainer ist ausgefuchst und die Mannschaft hat eine sehr gefestigte Struktur, sie spielen mit sehr fließenden Übergängen", lobte der Bullen-Coach.

Sein Gegenüber Christian Streich weiß allerdings auch, dass auf seine Truppe keine leichte Begegnung wartet:

"Wir wissen, was auf uns zukommt an Körperlichkeit, Tempo und nicht zuletzt an enormer fußballerischer Qualität", lobte Streich auch das Leipziger Team.

Verletzte kehren erst gegen Liverpool zurück

Julian Nagelsmann (33/l.) und Christian Streich (55) lobten vor der Partie die Mannschaft des jeweils anderen.
Julian Nagelsmann (33/l.) und Christian Streich (55) lobten vor der Partie die Mannschaft des jeweils anderen.  © Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/ZB

Aus dem Vollen schöpfen kann Nagelsmann am Samstag jedenfalls nicht. Einige Leistungsträger fallen verletzt aus - zudem ist Kapitän Marcel Sabitzer (26) gesperrt.

Ärgerlich ist der Ausfall bei Marcel Halstenberg (29), der wegen einer Kniereizung frühestens am Montag wieder ins Mannschaftstraining einsteigen wird.

Willi Orban (28) wurde zudem erst unter der Woche operiert, soll aber gegen Liverpool schon wieder eine Option sein: "Wenn die Schwellung nach der Operation abgeklungen ist, kann er am Montag mit einer Manschette trainieren und wäre eine Option für das Liverpool-Spiel", so der Bullen-Coach.

Interessant wird zu sehen sein, ob Dauerleistungsträger Angelino (24) nach zwei Spielen Pause in die Mannschaft zurückkehrt.

Am Freitag machte Nagelsmann daraus noch ein kleines Geheimnis: "Er hat keine Schmerzen mehr, doch es besteht immer noch ein kleines Restrisiko."

Titelfoto: Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema RB Leipzig:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0