RB Leipzigs Halstenberg nach Quarantäne: "Bis Saisonende kein Brettspiel mehr!"

Leipzig - Dieses Erlebnis scheint ihn geprägt zu haben. Nach seiner zweiwöchigen Quarantäne hat sich RB Leipzigs Marcel Halstenberg (29) vorgenommen, so schnell kein Backgammon mehr zu spielen.

Marcel Halstenberg (29) steht RB Leipzig nach seiner Quarantäne-Pause wieder zur Verfügung.
Marcel Halstenberg (29) steht RB Leipzig nach seiner Quarantäne-Pause wieder zur Verfügung.  © Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa

"Nach dem kleinen Missgeschick mit Jonas werde ich bis Saisonende kein Brettspiel mehr anfassen und keine Würfel in Bewegung bringen", sagte der Verteidiger dem "Kicker".

Bei der Länderspielreise wurde Mannschaftskollege Jonas Hofmann (28) positiv auf das Coronavirus getestet - Marcel Halstenberg galt als Spielpartner als Kontaktperson Nummer 1:

"Wir haben sogar mit Maske gespielt, dann bei der Kaffeetafel einen Kuchen geholt und dabei kurz die Maske abgenommen. So schnell kann man als Kontaktperson eins für 14 Tage in Quarantäne geschickt werden", berichtet Halstenberg.

Zudem äußerte sich Halstenberg über die Nominierung von Thomas Müller (31) für den Nationalmannschafts-Kader der Fußball-Europameisterschaft:

"Wenn man sieht, wie wichtig Thomas Müller für Bayern München ist, wie viele Assists und Tore er macht, wie fit er ist und wie er dann auch noch als Lautsprecher auf dem Platz agiert, dann muss ich schon sagen, dass er auch für uns wieder ein wichtiger Spieler sein könnte."

Müller war wie Mats Hummels (32) und Jérôme Boateng (32) von Bundestrainer Joachim Löw (61) im Frühjahr 2019 aussortiert worden. Wegen starker Leistungen Müllers in dieser Saison nimmt die Zahl derer zu, die eine Rückkehr des Weltmeisters von 2014 fordern.

Titelfoto: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema RB Leipzig:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0