RB Leipzig in Gladbach auf der Jagd nach den Bayern

Leipzig - "Es ist sicherlich kein Nachteil. Wir kennen die Belastung eines späten Abendspiels in der Champions League", sagte unter der Woche RB Leipzigs Willi Orban (28) angesprochen auf die Frage, ob das Champions-League-Duell der Gladbacher ein Vorteil für das Bundesliga-Aufeinandertreffen am Samstagabend (18.30 Uhr/Sky) für die Sachsen sei.

RB Leipzig's Alexander Sörloth (25, m.) im Duell mit Mönchengladbach's Matthias Ginter (27,r.). Ein Kampf um den Ball, den es am Samstag durchaus wieder geben könnte.
RB Leipzig's Alexander Sörloth (25, m.) im Duell mit Mönchengladbach's Matthias Ginter (27,r.). Ein Kampf um den Ball, den es am Samstag durchaus wieder geben könnte.  © Martin Meissner/POOL AP/dpa

0:2 musste sich die Borussia am Mittwochabend gegen bärenstarke Engländer aus Manchester geschlagen geben. Die Partie in Budapest ging natürlich auf die Knochen - unter anderem Jonas Hofmann, Christoph Kramer und Ramy Bensebaini sind angeschlagen.

Dennoch glaubt RB-Coach Julian Nagelsmann (33), dass die Gladbacher auch am Samstagabend alles raushauen werden: "Ich freu mich auf das Spiel und ich glaube, dass auch Gladbach, sowohl Spieler als auch Trainer, Vollgas geben werden am Samstag", so der Coach auf der Pressekonferenz am Donnerstagnachmittag.

Das Heimspiel gegen Gladbach bildet den Auftakt für unfassbar anspruchsvolle Wochen für die Sachsen. In der kommenden Woche steht als Nächstes das Pokalspiel gegen Wolfsburg auf dem Plan, bevor es in der Bundesliga in Freiburg weitergeht.

Kurz darauf steigt das Rückspiel in der Champions League gegen den FC Liverpool - das Wochenende darauf warten die formstarken Frankfurter.

"Ich glaube, wenn es in der Tabelle sehr eng zugeht, gepaart mit K.o.-Spielen in Champions League und DFB-Pokal, dann ist die Bedeutung selbsterklärend. Wenn du oben dranbleiben willst, dann hast du nicht so viel Freiraum für Fehler respektive für Niederlagen. Demnach müssen wir in allen Wettbewerben Vollgas geben", erklärte Nagelsmann auf der Pressekonferenz weiter.

Nachdem Bayern München in der Liga zwischenzeitlich wieder davongeeilt war, haben die Leipziger inzwischen aufgeholt. Gerade einmal zwei Pünktchen trennen beide Teams noch. Gut für die Sachsen: Für die Aufholjagd sind aktuell alle Spieler bis auf die Langzeitverletzten Konrad Laimer (23) und Dominik Szoboszlai (20) mit an Bord.

Titelfoto: Martin Meissner/POOL AP/dpa

Mehr zum Thema RB Leipzig:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0