Schock für RB Leipzig: Angelino fällt noch länger aus!

Leipzig - Keine guten Nachrichten für RB Leipzig vor dem so wichtigen Champions-League-Rückspiel am Mittwochabend (21 Uhr/Sky) gegen den FC Liverpool.

Angelino (24) hat aktuell mit einer Muskelverletzung zu kämpfen. In den nächsten Wochen wird er RB Leipzig weiter fehlen.
Angelino (24) hat aktuell mit einer Muskelverletzung zu kämpfen. In den nächsten Wochen wird er RB Leipzig weiter fehlen.  © Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa

Wie Julian Nagelsmann (33) am Dienstagmittag auf der Pressekonferenz erklärte, fällt Angelino (24) nicht nur gegen Liverpool, sondern wohl auch noch etwas länger weiterhin aus. "Es ist einfach so, dass er eine Muskelverletzung hat an einem sehr wichtigen Muskel. An einer Struktur, die bei vielen Bewegungen keine großen Probleme macht - bei Schüssen und Flanken aber schon."

Wenn man Angelino spielen ließe, bestehe laut Nagelsmann einfach "eine große Gefahr", dass der Spanier in der Folge sehr lange ausfallen könnte.

"Deswegen haben wir uns entschieden, um die lange Ausfallzeit nicht zu riskieren, dass er auf jeden Fall erst nach der Nationalabstellungsperiode ins Team zurückkehrt. Bis dahin darf die Struktur ausheilen", erklärte Nagelsmann weiter.

Immerhin: Marcel Sabitzer (26) wird nach seiner Verletzung ins Team zurückkehren und dürfte für das Liverpool-Spiel eine gesetzte Option sein. Auch Marcel Halstenberg (29) kehrt zurück.

"Von der Theorie her ist er auf jeden Fall einsatzfähig", gilt auch bei Willi Orban (28), der in der vergangenen Woche erst am Handgelenk operiert wurde.

Champions League: RB Leipzig muss 0:2-Rückstand aufholen

Dass der Coach nahezu seine komplette Kapelle gegen die Engländer zur Verfügung haben wird, lässt die Hoffnungen auf ein Comeback der Leipziger natürlich wachsen.

Liverpool, aktuell in einer absoluten Formkrise, liegt nach derzeitigem Stand mit 2:0 in Front. Heißt für die Nagelsmann-Elf, dass man ebenfalls mindestens 2:0 gewinnen müsste, um es zumindest in die Verlängerung zu schaffen.

Nagelsmann: "Wir haben das erste Spiel verloren, von dem her haben wir die nötige Demut und den nötigen Respekt und versuchen hart zu arbeiten, dass wir das zweite Spiel nicht verlieren und idealerweise natürlich auch eine Runde weiterkommen."

Titelfoto: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema RB Leipzig:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0