RB Leipzig muss zwei Rückschläge verdauen: "Momentan bin ich total enttäuscht!"

Leipzig - Wie schnelllebig der Fußball sein kann, zeigt sich aktuell bei RB Leipzig sehr gut. Innerhalb weniger Tage ist die Stimmung von einem beachtlichen Hoch zu Ernüchterung gekippt. Nicht nur das Aus in der Champions League gilt es zu verkraften - auch die Meisterschaft ist nicht mehr aus eigener Kraft zu erreichen.

RB-Coach Julian Nagelsmann (33) muss nach den zwei Rückschlägen der vergangenen Tage seine Spieler für die kommenden Aufgaben wieder klar im Kopf bekommen.
RB-Coach Julian Nagelsmann (33) muss nach den zwei Rückschlägen der vergangenen Tage seine Spieler für die kommenden Aufgaben wieder klar im Kopf bekommen.  © Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa

"Momentan bin ich total enttäuscht", sagte Leipzigs Emil Forsberg (29) nach dem 1:1 gegen Eintracht Frankfurt am Sonntag. "Vier Punkte sind es bis oben, doch das ist uns egal, wir müssen jetzt jedes Spiel gewinnen. Am Freitag gegen Bielefeld werden wir alles reinhauen."

Doch ob das den Leipzigern wirklich so egal ist? Innerhalb weniger Tage hat man sozusagen gleich zwei Titelchancen verspielt, die eine ganz, die andere zumindest sehr.

Beim Aus in der Champions League gegen Liverpool war zumindest das "Wie" enttäuschend, denn zwei Mal haben es die Roten Bullen nicht geschafft, ihr Spiel auf den Platz zu kriegen.

Tedesco will RB Leipzig Feinschliff verpassen: "Werden an ganz vielen Stellschrauben arbeiten"
RB Leipzig Tedesco will RB Leipzig Feinschliff verpassen: "Werden an ganz vielen Stellschrauben arbeiten"

"Die größte Leistung, die wir in beiden Spielen - und vor allem heute - vollbracht haben, dass man nicht so richtig gesehen hat, wie stark Leipzig eigentlich sein kann", sagte auch Liverpool-Coach Jürgen Klopp (53) nach dem Rückspiel.

Gegen Frankfurt war das gewohnte überfallartige Spiel der Leipziger wenigstens für zwei Mal 15 Minuten zu sehen. Das reichte am Ende aber trotzdem nur für einen Punkt und lässt nun auch die Deutsche Meisterschaft wieder in weite ferne Rücken.

RB-Trainer Julian Nagelsmann (33) nach dem Spiel: "Man hat zur Halbzeit auch schon gesehen, dass wir ein bisschen müde waren. Ich habe es in der Halbzeit schon gesagt, wir müssen die Situation mit voller Konsequenz zu Ende spielen. Heute hätten wir gewinnen müssen, der Punkt hilft aber mehr als keiner."

Meisterschafts-Showdown im April

Trotz Formkrise war der FC Liverpool in der Champions League von RB Leipzig nicht aufzuhalten. Zwei Mal gingen die Engländer als Sieger vom Platz.
Trotz Formkrise war der FC Liverpool in der Champions League von RB Leipzig nicht aufzuhalten. Zwei Mal gingen die Engländer als Sieger vom Platz.  © Marton Monus/dpa

Das Thema Deutsche Meisterschaft könnte tatsächlich schon am übernächsten Spieltag entschieden sein. Dann empfangen die Roten Bullen den großen FC Bayern in der Red Bull Arena.

Fakt ist: Ein "in gewissen Phasen etwas schlampiges" Spiel, wie es RB-Sportchef Markus Krösche (40) am Sonntag gegen Frankfurt nannte, können sich die Leipziger gegen die Münchner nicht erlauben, sollte man noch etwas länger vom Titel träumen wollen.

Zwar bietet das Restprogramm der Münchner mit dem VfL Wolfsburg, Bayer Leverkusen und Borussia Mönchengladbach noch genügend Potenzial für Ausrutscher - RB Leipzig hat aber ebenfalls noch schwere Spiele wie die Auswärtspartie gegen Borussia Dortmund vor der Brust.

RB-Leipzig-Boss Mintzlaff kritisiert Corona-Politik scharf: "Für dumm verkauft"
RB Leipzig RB-Leipzig-Boss Mintzlaff kritisiert Corona-Politik scharf: "Für dumm verkauft"

Weiterer Wermutstropfen: Abwehrchef Dayot Upamecano (22) könnte den Bullen für die so wichtigen kommenden Spiele fehlen.

Am Sonntag musste der Franzose wegen einer Muskelverletzung von Lukas Klostermann ersetzt werden. Eine Prognose, wann "Upa" wieder zurückkehren kann, steht noch aus.

Titelfoto: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema RB Leipzig: