RB Leipzig geht wohl ohne Sportdirektor in die neue Saison: "Lassen uns nicht hetzen"

Von Maximilian Haupt

Leipzig - RB Leipzig wird nach Einschätzung von Vorstandschef Oliver Mintzlaff (45) ohne einen Sportdirektor in die kommende Saison der Fußball-Bundesliga starten.

RB Leipzigs Vorstandschef Oliver Mintzlaff (45) glaubt, dass die Sachsen bis zum Saisonstart niemanden für die Sportdirektoren-Position finden werden. (Symbolbild)
RB Leipzigs Vorstandschef Oliver Mintzlaff (45) glaubt, dass die Sachsen bis zum Saisonstart niemanden für die Sportdirektoren-Position finden werden. (Symbolbild)  © ---/RB Leipzig/dpa

"Ich halte es für ausgeschlossen, dass wir bis zum Saisonstart einen Ersatz auf der Sportdirektoren-Position haben werden. Es gibt eine Shortlist, und auf der stehen keine Personen, die zu Hause sitzen und auf einen Anruf für den nächsten Job warten", sagte Mintzlaff der "Sport Bild".

"Da spielt eher das Thema Timing eine Rolle. Zeit und Gelegenheit müssen aufeinander treffen, und wir lassen uns nicht hetzten."

Markus Krösche (40) hatte Leipzig verlassen und ist jetzt bei Eintracht Frankfurt Sportvorstand. Derzeit kümmern sich der kaufmännische Leiter Sport, Florian Scholz, und der Technische Direktor Christopher Vivell um den Bereich.

Valencia-Talent vor Wechsel: Schnappt RB Leipzig zu?
RB Leipzig Valencia-Talent vor Wechsel: Schnappt RB Leipzig zu?

Eine Dauerlösung solle das aber nicht werden, sagte Mintzlaff. "Wir wollen und werden weiter auf die Dreier-Konstellation setzen, die sich bewährt hat."

Man suche jemanden, "der Stallgeruch mitbringt, zum Beispiel selbst früher Profi war", sagte Mintzlaff.

Titelfoto: ---/RB Leipzig/dpa

Mehr zum Thema RB Leipzig: