RB Leipzig gewarnt! Union plant gegen die Bullen den nächsten Coup

Leipzig - Hinrunden-Abschluss in der Fußball-Bundesliga! Am 17. Spieltag trifft RB Leipzig am heutigen Mittwoch (20.30 Uhr/Sky) auf den 1. FC Union Berlin und damit auf das größte Überraschungsteam der bisherigen Saison. Während Julian Nagelsmann (33) an Ideen zum Durchdringen der Abwehr tüftelt, planen die Eisernen den nächsten Coup.

Als Tabellenfünfter reist der 1. FC Union Berlin am Mittwoch zum Topspiel zu RB Leipzig.
Als Tabellenfünfter reist der 1. FC Union Berlin am Mittwoch zum Topspiel zu RB Leipzig.  © picture point/Sven Sonntag

Statistisch gesehen ist die Messe schnell gelesen. In der Red Bull Arena gewannen die Sachsen alle drei Partien in der 1. und 2. Liga gegen den FCU, erzielten dabei jeweils drei Tore. Ganz so einfach dürfte es diesmal aber nicht werden.

Nagelsmann weiß: "Sie spielen eine außergewöhnlich gute Saison. Letztes Jahr war es teilweise auch überraschend, dass sie so stabil waren - damit hat nicht jeder gerechnet." In der Spielzeit 2019/20 waren die Hauptstädter der beste Aufsteiger und schafften es auf einen soliden Mittelfeldplatz elf. Nun reisen sie als Fünfter nach Leipzig!

Bereits zwischen den Begegnungen in der letzten Saison (4:0 bei Union, 3:1 daheim) nahm der RB-Coach eine "extreme Leistungssteigerung" wahr. "Man hat da schon gesehen, dass Urs Fischer (54) offensichtlich einen herausragenden Job macht und die Jungs ein sehr gutes Klima haben, was man auch immer wieder aus den Interviews heraushört."

Lacroix will weg! Aber RB Leipzig blitzt in Wolfsburg auch mit erhöhtem Millionen-Angebot ab
RB Leipzig Lacroix will weg! Aber RB Leipzig blitzt in Wolfsburg auch mit erhöhtem Millionen-Angebot ab

Das Fischer-Team verlor - analog zu RB - in dieser Saison erst zwei Spiele und traf in allen 16 mindestens einmal. Das gelang nicht mal den offensiv sonst so umtriebigen Roten Bullen mit zwei torlosen Partien.

Julian Nagelsmann, dem dieselben Profis wie beim 2:2 beim VfL Wolfsburg zur Verfügung stehen, sieht die Eisernen "verdient in der Position, wo sie stehen", bereitet seine Mannschaft auf eine äußerst kompakte gegnerische Abwehr vor, die bei Ballgewinn sofort Konter initiieren, allerdings auch viel Risiko bei Ballbesitz gehen.

Urs Fischer: "Gehen mit der Einstellung ins Spiel, es zu gewinnen!"

Coach Urs Fischer (54) liegt mit dem FCU nur einen Punkt hinter den Champions-League-Plätzen.
Coach Urs Fischer (54) liegt mit dem FCU nur einen Punkt hinter den Champions-League-Plätzen.  © picture point/Sven Sonntag

Gegner Union ist derzeit richtig gut drauf. Mit Rang fünf und nur einem Punkt Rückstand auf die Champions-League-Zone sind die Köpenicker auf Kurs Europa. Zehn von zwölf möglichen Zählern aus den letzten vier Spielen holten die Berliner, darunter waren auch Heimsiege gegen Borussia Dortmund (2:1) und jüngst Bayer 04 Leverkusen (1:0).

Klar, dass die Verantwortlichen tief stapeln und von "FCU international" nach der Hälfte Saison nichts wissen wollen.

Obwohl ein Unentschieden in der Red Bull Arena "toll" wäre, "gehen wir auch gegen Leipzig mit der Einstellung ins Spiel, es auch zu gewinnen. Du musst aber sehr vieles richtig machen, wenn du einen Punkt mitnehmen willst", so Fischer.

RB Leipzig guckt in die Röhre! Salzburg-Knipser geht wohl auf die Insel
RB Leipzig RB Leipzig guckt in die Röhre! Salzburg-Knipser geht wohl auf die Insel

RB sei "ein Top-Kandidat für die Meisterschaft" und besitze "große Qualität in allen Bereichen. Ich glaube, wir müssen von der ersten Minute an bereit sein. Das wird ein ganz schwieriges Spiel."

Fischer wird voraussichtlich auf Florian Hübner verzichten müssen, der sich im Training schwerer verletzt habe und in die Charité eingeliefert wurde. Dafür könnte Bayern-Neuzugang Leon Dajaku (19) vor seinem Debüt für Union stehen.

Von Leipzig aus fliegen die Berliner direkt weiter in den Süden, wo am Samstag (15.30 Uhr/Sky) das Duell beim FC Augsburg auf dem Programm steht.

Titelfoto: picture point/Sven Sonntag

Mehr zum Thema RB Leipzig: