RB Leipzig verschärft die Schalker Krise und macht S04-Überleben noch schwerer

Gelsenkirchen - Rückstand nicht abreißen lassen, Schlusslicht weiter unten reingedrückt! RB Leipzig hat am Samstagnachmittag einen letztlich souveränen 3:0 (1:0)-Auswärtssieg beim FC Schalke 04 eingefahren und den Königsblauen den zweiten Saisonsieg vermasselt.

Schalkes Neuzugang Shkodran Mustafi (r., hier gegen RB Leipzigs Christopher Nkunku) hatte bei seinem Bundesliga-Debüt jede Menge zu tun, war am 0:1 aber mitbeteiligt.
Schalkes Neuzugang Shkodran Mustafi (r., hier gegen RB Leipzigs Christopher Nkunku) hatte bei seinem Bundesliga-Debüt jede Menge zu tun, war am 0:1 aber mitbeteiligt.  © Rolf Vennenbernd/dpa-pool/dpa

Kurz vor dem Halbzeitpfiff köpfte Nordi Mukiele RB in der leeren Veltins-Arena mit 1:0 in Front (45.+3). Marcel Sabitzer gelang in der 73. Minute das 2:0, Willi Orban das 3:0 (87.).

Im Vergleich zum 0:1 beim VfL Wolfsburg im DFB-Pokal tauschte S04-Coach Christian Gross doppelt: Neuzugang Shkodran Mustafi sowie Alessandro Schöpf verdrängten Malick Thiaw (Bank) und Timo Becker (Oberschenkelprobleme).

RB-Trainer Julian Nagelsmann schickte nach dem 4:0 im DFB-Pokal gegen den VfL Bochum fünf Neue auf den Rasen:

Mukiele, Dayot Upamecano, Kevin Kampl, Dani Olmo und Alexander Sörloth begannen für Lukas Klostermann, Marcel Halstenberg, Amadou Haidara, Lazar Samardzic und Yussuf Poulsen (alle Bank).

Die Roten Bullen drängten die enttäuschenden Knappen in der Anfangsphase klar in deren Hälfte und konnten vereinzelte Kontersituationen im Keim ersticken.

Hinten stand S04 um den ohne Training in die Startelf gerückten Bundesliga-Debütanten Mustafi recht sicher. Der 20-fache deutsche Nationalspieler wurde erstmals in der 12. Minute auffällig, als er mit den Stollen voraus einen Ball vor Kampl klärte, den Slowenen dabei aber traf, allerdings ohne Verwarnung davon kam.

Der FC Schalke 04 startete am 20. Spieltag gegen RB Leipzig mit dieser Elf

RB Leipzigs Mannschaftsaufstellung im Bundesliga-Match beim FC Schalke 04

FC Schalke 04 mauert lange erfolgreich, wird aber kurz dem Pausenpfiff von Nordi Mukiele bestraft

Das 1:0 für die Gäste: Nordi Mukiele (r.) stiehlt sich Shkodran Mustafi (dahinter) davon, köpft so unhaltbar für Torhüter Ralf Fährmann in die Maschen.
Das 1:0 für die Gäste: Nordi Mukiele (r.) stiehlt sich Shkodran Mustafi (dahinter) davon, köpft so unhaltbar für Torhüter Ralf Fährmann in die Maschen.  © Rolf Vennenbernd/dpa-pool/dpa

Die erste nennenswerte Gelegenheit der Partie verbuchten die Sachsen: Christopher Nkunkus Freistoß von links an den langen Pfosten köpfte Upamecano zentral vor den Kasten, wo William unsauber in die Mitte vor die Füße von Olmo "klärte". Doch Fährmann konnte die Direktabnahme des Spaniers stark zur Ecke klären (13.).

Erwartungsgemäß agierten die Gäste deutlich agiler, ideenfreudiger und demnach auch gefährlicher.

Doch so schnell kann es gehen, ein technischer Fehler hätte die Bullen beinahe bestraft: Mukiele passte das Spielgerät als letzter Mann in den Fuß von Mark Uth, der direkt auf den Kasten schoss, weil Torhüter Péter Gulácsi nach einem Ausflug noch nicht wieder auf dem Posten war, die Kugel aber entschärfen konnte (34.).

Nach der besten Chance für Schalke musste Uth mit Schmerzen im rechten hinteren Oberschenkel aber für Nassim Boujellab weichen (39.).

Alle stellten sich schon auf die Halbzeit ein, als die Leipziger doch noch zuschlugen: Bei einem Eckball stand Mustafi zu weit weg von seinem Gegenspieler Mukiele, wodurch der Franzose nahezu unbedrängt aus kurzer Distanz zum 1:0 einköpfen konnte (45.+3).

Nach der Jubeltraube ging's direkt in die Kabinen.
Nach der Jubeltraube ging's direkt in die Kabinen.  © Rolf Vennenbernd/dpa-pool/dpa

Kurze Schrecksekunde bleibt ohne Konsequenzen - Marcel Sabitzer und Willi Orban legen für RB nach

Was fällt S04-Trainer Christian Gross (r.) im Kampf gegen den Bundesliga-Abstieg noch ein?
Was fällt S04-Trainer Christian Gross (r.) im Kampf gegen den Bundesliga-Abstieg noch ein?  © Rolf Vennenbernd/dpa-pool/dpa

Der psychologisch wichtige Zeitpunkt des Gegentreffers verunsicherte die Königsblauen offenbar weiter und brachte dem Nagelsmann-Team mehr Räume als in der ersten Dreiviertelstunde. In den ersten zehn Minuten nach Wiederanpfiff hatte Nkunku (51./56.) zwei dicke Dinger auf dem Fuß, vergab aber.

In der 63. Minute hatten die Schalker dann mal wieder sowas wie eine Chance, eine Flanke konnte Gulácsi nicht festhalten, sicherte seinen Kasten aber, bevor Matthew Hoppe zu einem Abschluss kommen konnte.

Zehn weitere Zeigerumdrehungen später gelang dem Tabellenzweiten die längst überfällige Vorentscheidung: Über kurzes und schnelles Passspiel kam der Ball zu Angelino, der im Strafraum quer zu Marcel Sabitzer schob. Der Österreicher schloss direkt ab und versenkte sicher - 2:0 für RB (73.).

Der Champions-League-Achtelfinalist legte durch einen Kopfball von Orban noch das 3:0 nach (87.) und bleibt damit sieben Zähler hinter dem FC Bayern München, während es S04 durch den Erfolg des Vorletzten 1. FSV Mainz 05 (1:0 gegen den 1. FC Union Berlin) immer schwerer hat, die Klasse doch noch irgendwie zu halten.

Am Freitag (20.30 Uhr/DAZN) geht es für RB Leipzig mit einem Bundesliga-Heimspiel gegen den FC Augsburg weiter. Schalke gastiert am Samstag (18.30 Uhr/Sky) beim 1. FC Union Berlin.

Titelfoto: Rolf Vennenbernd/dpa-pool/dpa

Mehr zum Thema RB Leipzig:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0