RB Leipzig: Julian Nagelsmann plaudert über Prämie im Falle des CL-Titels

Leipzig - Trainer Julian Nagelsmann hat sich noch keine Gedanken über sein Verhalten nach einem möglichen Gewinn der Champions League mit dem Fußball-Bundesligisten RB Leipzig gemacht. In der Zwischenzeit holt er zwei Neuzugänge nach Leipzig.

Julian Nagelsmann (33) freut sich auf das Champions League-Viertelfinale.
Julian Nagelsmann (33) freut sich auf das Champions League-Viertelfinale.  © Uwe Anspach/dpa-Pool/dpa

"Ich habe mir noch nichts überlegt, aber es kann schon sein, dass ich dann was Verrücktes machen würde", sagte Nagelsmann der "Bild am Sonntag".

Er sieht sein Team allerdings neben Atalanta Bergamo als eine der Mannschaften, die nicht zu den Favoriten zählen.

Als Kandidaten auf den Sieg sieht er den FC Bayern München. Ein Finale gegen den deutschen Meister hält er für "im Bereich des Möglichen. Jetzt liegt es an uns, an den Bayern, das wahr zu machen. Auch darauf wären wir vorbereitet."

Im Falle eines Sieges beim Turnier in Portugal würde Nagelsmann laut Vertrag eine Prämie erhalten: "Ich glaube, das hat jeder. Wer es nicht hat, hat schlecht verhandelt". 

Leipzig spielt im Viertelfinale der Champions League am 13. August in Lissabon gegen Atlético Madrid.

Zwei Neuzugänge im Leipziger Team

DR. Helge Riepenhof wird neuer "Medizinischer und Sportwissenschaftlicher Direktor" bei den Sachsen, die zuletzt mit vielen Langzeitverletzungen zu kämpfen hatten.

Der 42-Jährige betreute bisher die deutsche Radsport-Nationalmannschaft bei Weltmeisterschaften und war Mitglied des deutschen Ärzte-Teams bei den Olympischen Spielen in Peking, London und Rio de Janeiro. Zudem arbeitete Riepenhof als Mannschaftsarzt der AS Rom und von Brighton & Hove Albion.

Als neuer Chefscout kommt Christopher Vivell aus Salzburg nach Leipzig. Der 33-Jährige übernimmt den neuen Posten des Technischen Direktors und wird national und international Trainer und Spieler für Profis und Nachwuchs beobachten. Vor seiner Zeit in Salzburg war Vivell Scout und Videoanalyst in Hoffenheim.

Zudem fungiere Florian Scholz fungiert ab sofort als Kaufmännischer Leiter Sport und CMO. 

"Wir haben eine neue Struktur in der Organisation des sportlichen Bereiches implementiert", sagte Geschäftsführer Oliver Mintzlaff. "Diese Veränderung ist notwendig, um den immer komplexer werdenden Anforderungen personell wie administrativ gerecht zu werden und um uns auch hier zukunftssicher aufzustellen. Neben der neuen sportlichen Führung um Markus Krösche, Christopher Vivell und Florian Scholz haben wir auch mit Dr. Helge Riepenhof den medizinisch-sportwissenschaftlichen Bereich neu aufgesetzt und erhoffen uns auch hier neue Expertise und Input."

Titelfoto: Uwe Anspach/dpa-Pool/dpa

Mehr zum Thema RB Leipzig:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0