RB Leipzig sucht Gulácsi-Ersatz: "Wir müssen uns umschauen!"

Leipzig - Torhüter Péter Gulácsi (32) von DFB-Pokalsieger RB Leipzig wird nach seinem Kreuzbandriss im rechten Knie am Sonntag in Innsbruck operiert. Derweil schauen sich die Sachsen nach einem Ersatz um.

Péter Gulácsi (32, auf der Trage) wird RB Leipzig monatelang fehlen. Die Sachsen suchen einen Vertreter.
Péter Gulácsi (32, auf der Trage) wird RB Leipzig monatelang fehlen. Die Sachsen suchen einen Vertreter.  © Picture Point/Roger Petzsche

Wie der Verein am Freitag mitteilte, reist der Kapitän am Samstag nach Österreich und wird dort voraussichtlich bis Ende der Woche bleiben.

Gulácsi hatte die schwere Verletzung am Mittwoch in der Champions League gegen Celtic Glasgow (3:1) erlitten. Der Ungar war bereits nach 13 Minuten ausgewechselt worden, nachdem er im Anschluss an einen Fehlpass im Spielaufbau mit dem rechten Bein weggeknickt war.

RB sucht angesichts des wohl monatelangen Ausfalls seines Stammtorhüters nach Ersatz. "Das macht Sinn", sagte Trainer Marco Rose (46) am Freitag: "Wir müssen uns umschauen, und wir schauen uns um. Wir versuchen, in aller Ruhe eine gute Lösung zu finden. Wir werden aber kein Harakiri machen. Es muss jemand sein, der hierher passt und der seine Rolle versteht."

Kurz nach Eberl-Antritt: Wird der erste Spieler RB Leipzig schon verlassen?
RB Leipzig Kurz nach Eberl-Antritt: Wird der erste Spieler RB Leipzig schon verlassen?

Gegen Glasgow hatte Janis Blaswich (31) den verletzten Gulácsi vertreten und dabei überzeugt. "Er hat das hervorragend gemacht und seine Aufgabe top erfüllt. Wir haben gute Torhüter", sagte Rose.

Man müsse aber die Verantwortung dafür tragen, "dass wir gut und breit aufgestellt sind."

Titelfoto: Picture Point/Roger Petzsche

Mehr zum Thema RB Leipzig: