RB-Trainer Julian Nagelsmann: Keine Illusionen! FC Bayern wird wieder Meister

Leipzig - Für Julian Nagelsmann (33) ist die Titelfrage der Fußball-Bundesliga einfach. "Wenn alles normal läuft, dann ist Bayern nicht einzufangen, da lege ich mich fest", sagte der Cheftrainer von RB Leipzig am Freitag.

Julian Nagelsmann (33) macht sich keine Illusionen, was die Meisterschaft betrifft. (Archivbild)
Julian Nagelsmann (33) macht sich keine Illusionen, was die Meisterschaft betrifft. (Archivbild)  © Daniel Karmann/dpa

Nach den beiden Unentschieden in der Vorsaison will er dennoch mehr: "Es wäre schön, wenn wir ein Spiel gegen die Bayern gewinnen." Seine Zielsetzung für die Saison ist klar: "Platz eins bis vier, wir haben gesehen wie knapp es letztes Jahre war." In der Königsklasse möchte er die Gruppenphase überstehen und weit kommen.

"Wir haben nicht den Anspruch, wieder ins Halbfinale der Champions League zu kommen, es wäre aber schön", sagte der 33-Jährige vor dem Ligastart am Sonntag um 15.30 Uhr in der Leipziger Red Bull-Arena, wo 8500 Fans zugelassen sind.

Nach zuletzt 13:0 Treffern in den zwei Begegnungen mit dem 1. FSV Mainz 05 erwartet er keinen Selbstläufer zum Auftakt. "Das Schöne im Fußball ist, Ergebnisse zählen nichts mehr. Das schlummert vielleicht bei dem einen oder anderen Spieler im Hinterkopf", sagte Nagelsmann und betonte: "Für uns ist es wichtig, das Spiel anzunehmen, keiner hat den Anspruch, dass das Spiel so ausgehen muss und ausgehen wird."

Beim angeschlagenen Kapitän Marcel Sabitzer (Muskelprobleme) will er kein Risiko eingehen. Konrad Laimer (Knie-Eingriff) fällt für die nächsten beiden Spiele auf jeden Fall aus. Ibrahima Konaté steigt in der kommenden Woche wieder ins Mannschaftstraining ein.

RB Leipzigs Torhüter Peter Gulacsi: "Plane länger als nur zwei Jahre"

Peter Gulacsi (30) möchte noch viele Jahre für Leipzig im Tor stehen. (Archivbild)
Peter Gulacsi (30) möchte noch viele Jahre für Leipzig im Tor stehen. (Archivbild)  © Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa

Währenddessen sagte Torhüter Peter Gulacsi am Freitag bei MDR-"Sport im Osten", dass er noch viele Jahre auf Top-Niveau spielen wolle. Anspruch des 30-Jährigen sei es, in jedem Spiel jedes Wettbewerbs zu spielen.

Angesichts der Tatsache, dass der langjährige Ersatztorhüter Yvon Mvogo für zwei Jahre an PSV Eindhoven ausgeliehen wurde, dann aber zurückkommen soll, meinte Gulacsi, der einen Vertrag bis 2023 plus Option: "Ich plane viel länger als zwei Jahre. Freiwillig werde ich keinen Platz machen."

Für die am Sonntag mit dem Heimspiel gegen den FSV Mainz 05 beginnende neue Saison erwartet der ungarische Nationaltorhüter, dass sein Team den Abstand zum FC Bayern und zum BVB weiter verkürzt.

Ein Platz unter den besten Vier sei auch für ihn das Ziel, um wieder Champions League spielen zu können. "Die Erfahrungen, die wir da sammeln, können wir nutzen. Die zwei Spiele im Champions-League-Finalturnier gegen Atlético Madrid und Paris Saint Germain haben gezeigt, dass wir mit den Besten mithalten können, wenn wir unser oberstes Level erreichen."

Titelfoto: Daniel Karmann/dpa

Mehr zum Thema RB Leipzig:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0