RB Leipzig will trotz Hammer-Gruppe in der Champions League weiterkommen

Leipzig/Istanbul - Es wird tatsächlich Gruppe A! Am Donnerstagabend Punkt 19 Uhr hatte RB Leipzig Gewissheit: In der kommenden Champions-League-Saison geht es in der Gruppenphase gegen die Schwergewichte Manchester City und Paris Saint-Germain.

Keine Angst vor großen Gegnern: RB Leipzig möchte sich trotz der brutalen Ausgangslage in der Champions League nicht verstecken.
Keine Angst vor großen Gegnern: RB Leipzig möchte sich trotz der brutalen Ausgangslage in der Champions League nicht verstecken.  © Hendrik Schmidt/dpa

Bereits im Vorfeld wurde darüber spekuliert, was wohl die schwerstmögliche Gruppe für die Roten Bullen sein könnte. Wäre als viertes Los der AC Mailand und nicht der FC Brügge gezogen worden, wäre der "Worst Case" tatsächlich so eingetreten, auch wenn man die starken Belgier gewiss ebenfalls nicht unterschätzen darf.

Die Reaktionen im Netz ließen nicht lange auf sich warten. Viele sehen den Bundesligisten bereits sicher ausgeschieden oder zumindest nur als Dritter in der kommenden Europa-League-Saison.

Doch trotz der brutalen Ausgangslage steckt man beim Vizemeister der Bundesliga noch nicht den Kopf in den Sand. Viel mehr möchte man international erneut für eine Überraschung sorgen.

RB Leipzig schiebt Frust nach Lektion bei Man City: "Fühlt sich extrem sch***e an"
RB Leipzig RB Leipzig schiebt Frust nach Lektion bei Man City: "Fühlt sich extrem sch***e an"

Oliver Mintzlaff (46), Vorsitzender der Geschäftsführung bei RB: "Es ist natürlich eine echte Hammergruppe. Dennoch ist es unser Ziel, uns auch in dieser Gruppe durchzusetzen und zum dritten Mal in Folge in der Königsklasse zu überwintern. Paris Saint-Germain und Manchester City sind zwei Weltklasse-Teams, die in der Vorsaison im Halbfinale bzw. sogar im Endspiel der Champions League standen. Brügge ist ebenfalls ein schwieriger Gegner, der viel internationale Erfahrung mitbringt und zuletzt dreimal Gruppendritter geworden ist."

Der Klub-Boss bleibt jedoch weiter zuversichtlich: "Doch wir haben in den vergangenen Jahren bewiesen, dass wir uns auch gegen absolute europäische Spitzenmannschaften behaupten können. Unserem Vereinscredo entsprechend gehen wir diese Mission voller Vorfreude an – You Can Do Anything."

Die Mission "Überwintern in der Königsklasse" beginnt für RB Leipzig Mitte September

Unmöglich ist ein Weiterkommen natürlich nicht. In der Vorsaison hat man in der Gruppenphase bereits eindrucksvoll gezeigt, dass auch die Franzosen schlagbar sind, obwohl sie sich für die kommende Spielzeit mit Spielern wie einem gewissen Lionel Messi (34) noch einmal gewaltig verstärken konnten.

Immerhin müssen Fans nicht allzu lang warten, bis sie die Mission "Überwintern in der Königsklasse" bestaunen können. Bereits am 14./15. September findet der erste Spieltag statt. Gegen wen die Leipziger als erstes ran müssen, steht allerdings noch nicht fest.

Titelfoto: Hendrik Schmidt/dpa

Mehr zum Thema RB Leipzig: