RB Leipzigs Coach Rose tadelt Werner: "Junge, du musst auch mal schießen!"

Leipzig - Zwei Tage vor dem wichtigen Bundesliga-Heimspiel gegen Tabellenschlusslicht VfL Bochum (15.30 Uhr/Sky) hat RB Leipzigs Trainer Marco Rose (46) am Donnerstag auf der Pressekonferenz einen Blick auf seine Mannschaft geworfen. Im Fokus vor allen Dingen: der Angriff!

RB Leipzigs Timo Werner (26) blieb auch bei der deutschen Nationalmannschaft ohne Torerfolg.
RB Leipzigs Timo Werner (26) blieb auch bei der deutschen Nationalmannschaft ohne Torerfolg.  © Tom Weller/dpa

Besonders Andre Silva (26), der nicht mit für die portugiesische Nationalmannschaft nominiert wurde, hinterließ in den letzten zwei Wochen offenbar einen mehr als positiven Eindruck beim Coach: "Andre hat hervorragend trainiert. Jedes Training Gas gegeben, jedes Training Tore gemacht, jedes Training versucht mir zu zeigen, dass er auf den Platz gehört."

Laut seinem neuen Trainer solle der 26-Jährige die bisherige, eher weniger erfolgreiche Zeit in Leipzig "hinter sich lassen" und wieder an den Erfolgen anknüpfen, die er einst bei Eintracht Frankfurt hatte.

Rose: "Wenn er so trainiert, wie er jetzt trainiert hat die letzten zehn Tage, dann muss ich ihm zwangsläufig irgendwann die Möglichkeit geben, sich auch im Spiel zu zeigen."

Bei RB Leipzig doch nicht verzockt? Wo Ex-Transfermanager Vivell jetzt unterkommen soll
RB Leipzig Bei RB Leipzig doch nicht verzockt? Wo Ex-Transfermanager Vivell jetzt unterkommen soll

Vielleicht bekommt er die Gelegenheit bereits am Samstag in der Red Bull Arena. Auch, weil Sturmkollege Timo Werner (26) in der Nationalmannschaft nicht überzeugen konnte und mit null Toren im Gepäck zurückkam. Dafür gab's vom RB-Trainer direkt einen Rüffel:

"Gestern hab ich Timo kurz getroffen und das erste, was ich zu ihm gesagt hab, war: 'Junge, du musst auch mal schießen als Stürmer!'" Gemeint war damit insbesondere eine Situation aus der zweiten Halbzeit gegen England (3:3), als der Angreifer rechts vor dem Tor noch einmal quer legte, anstatt abzuschließen. "Ich glaube einfach, dass es für Timo unglaublich wichtig ist, sich auch mal zu belohnen", fügte Rose noch an.

Marco Rose (46) wünscht sich von seinen Offensivkräften, dass sie sich auch mal belohnen. Vielleicht ja schon am Samstag gegen den VfL Bochum?
Marco Rose (46) wünscht sich von seinen Offensivkräften, dass sie sich auch mal belohnen. Vielleicht ja schon am Samstag gegen den VfL Bochum?  © PICTURE POINT / S. Sonntag

Allgemein scheint die Rasenball-Offensive im Augenblick etwas Ladehemmung zu haben. Die letzten zwei Begegnungen gegen Real Madrid (0:2) und Borussia Mönchengladbach (0:3) wollte kein Treffer gelingen. Darum hat sich der Coach am Mittwoch auch Christopher Nkunku (24) zur Seite genommen, der mit den Franzosen ebenfalls torlos blieb.

Titelfoto: PICTURE POINT / S. Sonntag/Tom Weller/dpa

Mehr zum Thema RB Leipzig: