RB Leipzigs neuer Youngster: "Mein Fitnesszustand kann nicht optimal sein!"

Leipzig - Der goldene Blitz im Haar war keine Kampfansage an die Konkurrenz. Nein, vielmehr nur das Ergebnis einer "Blödelei". Eine Wette habe er verloren gehabt, erzählte Ilaix Moriba und musste selbst ein bisschen dabei grinsen. Fast noch ein wenig schüchtern-zurückhaltend, vor allem aber sehr freundlich und auch aufgeräumt nach "schweren Monaten" präsentierte sich der 18 Jahre alte guinea-spanische Neuzugang von RB Leipzig am Mittwoch bei seiner Pressekonferenz.

Ilaix Moriba, Neuzugang für RB Leipzig, nimmt an einer Pressekonferenz des Klubs teil. Der 18-Jährige kommt vom spanischen Fussballklub FC Barcelona.
Ilaix Moriba, Neuzugang für RB Leipzig, nimmt an einer Pressekonferenz des Klubs teil. Der 18-Jährige kommt vom spanischen Fussballklub FC Barcelona.  © Peter Endig/dpa-Zentralbild/ZB

Der oberste Knopf des weißen Hemdes leger offen, darüber trug er den schicken Ausgeh-Anzug der RB-Profis. Zuvor hatte er aber auch schon die Fußballschuhe angehabt, nachdem seine Verpflichtung am Dienstag perfekt gemacht worden war. Ein Teenager mit großer Zukunft, erhoffen sich die Leipziger.

Und er selbst. "Mich hat der Zukunftsplan von Leipzig mit mir und mit jungen Spielern generell überzeugt", erklärte Moriba seine Entscheidung. Die Beste, die er habe treffen können, betonte er im übrigen auch noch. Andere Interessenten aus Europa hatte es gegeben, Leipzig schnappte sich den Teenager, der beim FC Barcelona ausgebildet wurde und schon 18 Profi-Einsätze bestritt, bis Ende Juni 2026.

In den vergangenen Monaten bei Barça habe er sich einiges insbesondere bei Sergio Busquets abgeschaut - seines Zeichens auch eine Barcelona-Ikone und zudem Kapitän der spanischen Nationalmannschaft. Und natürlich bei Lionel Messi guckte auch Moriba immer genau hin.

Drei Punkte oder Krise: RB Leipzig zum Siegen gezwungen!
RB Leipzig Drei Punkte oder Krise: RB Leipzig zum Siegen gezwungen!

"Unglaublich", sei alles, was der Argentinier mache, der mittlerweile für Leipzigs Champions-League-Gruppengegner Paris Saint-Germain spielt.

"Physisch noch Nachholbedarf": Moriba über aktuellen Fitnessstand

Angst haben, dass dieser junge Fußballer vor einem Starensemble wie PSG oder aber auch dem deutschen Rekordmeister FC Bayern München vor Ehrfurcht erstarrt, braucht sicher niemand.

Als Mittelfeldspieler, der viel läuft und auch Tore schießen will, beschrieb sich der RB-Neuzugang selbst. Einräumen musste er indes, dass er physisch noch Nachholbedarf hat: "Man muss da realistisch sein. Mein Fitnesszustand kann im Moment nicht optimal sein."

Bis zum Kracher gegen die Bayern mit Leipzigs ehemaligem Trainer Julian Nagelsmann und den beiden ehemaligen RB-Profis Dayot Upamecano und Marcel Sabitzer hat der mit großen Hoffnungen gekommene und mit großen Hoffnungen verbundene 18-Jährige noch ein bisschen Zeit.

Die Partie steigt am 11. September (18.30 Uhr) in der Red Bull Arena. 34.000 Zuschauerinnen und Zuschauer sollen kommen dürfen, wenn die Inzidenz in der Stadt weiter bis zum 6. September unter 35 bleibt.

Moriba vermisst "seine Stadt" Barcelona schon jetzt

Ilaix Moriba zeigt stolz sein RB-Trikot mit der Nummer 26. Ob er schon am 11. September gegen die Bayern auf dem Platz stehen wird, ist noch unklar.
Ilaix Moriba zeigt stolz sein RB-Trikot mit der Nummer 26. Ob er schon am 11. September gegen die Bayern auf dem Platz stehen wird, ist noch unklar.  © Picture Point / Petzsche

Ob sie dann schon den Neuzugang geboten bekommen, muss Trainer Jesse Marsch entscheiden.

Nach zwei Niederlagen in den ersten drei Saisonspielen dürfte auch er schon einen gewissen Druck verspüren und sich vor allzugroßen personellen Experiment scheuen.

Für Moriba werden es auch weitere Tage, um den Abschied aus "meiner Stadt" (Barcelona) besser zu verarbeiten. Dass er auch harte Kritik wegen des sich anbahnenden Weggangs hatte einstecken müssen, setzte ihm ebenfalls zu. Er wolle aber auch weiterhin den FC Barcelona im Auge behalten. Sein Können will er jedoch bei RB Leipzig zeigen.

RB Leipzig ohne Chance auf die Meisterschaft? Helmer: "Der Abstand ist jetzt schon zu groß!"
RB Leipzig RB Leipzig ohne Chance auf die Meisterschaft? Helmer: "Der Abstand ist jetzt schon zu groß!"

"Ich werde jede Minute auf dem Platz alles geben", versprach er.

Titelfoto: Peter Endig/dpa-Zentralbild/ZB

Mehr zum Thema RB Leipzig: