RB Leipzigs Suche nach neuem Sportdirektor: "Gefühl, dass wir den richtigen Kandidaten haben!"

Leipzig - Fast fünf Monate ist es her, dass Sportdirektor Markus Krösche (41) seine Arbeit bei RB Leipzig niederlegte, um als Sport-Vorstand bei Eintracht Frankfurt anzuheuern. Nach langer Suche sind die Roten Bullen drauf und dran, den richtigen Nachfolger gefunden zu haben.

Markus Krösche (41) war zwei Jahre lang Sportdirektor bei RB Leipzig.
Markus Krösche (41) war zwei Jahre lang Sportdirektor bei RB Leipzig.  © picture point/Sven Sonntag

"Dass wir den passenden Sportdirektor lieber heute als morgen hier hätten, ist doch ganz klar", sagte der Vorstandsvorsitzende Oliver Mintzlaff (46) in einem am Montag veröffentlichten vereinsinternen Interview. "Für uns ist es aber noch von deutlich höherer Bedeutung, den richtigen Kandidaten für diese Position zu finden."

Man habe sich in den letzten Monaten Zeit genommen und wolle sich nicht treiben lassen. "Hier geht Qualität vor Zeit."

Doch der 46-Jährige wurde auch konkret: "Aber ich kann sagen, dass wir uns aktuell in guten Gesprächen befinden und das Gefühl haben, dass wir den richtigen Kandidaten für unseren Klub und unsere Philosophie identifiziert haben. Wir sind guter Dinge, dass wir den neuen Sportdirektor recht bald hier begrüßen dürfen."

Es drohte die nächste Runde im Corona-Chaos bei RB Leipzig: Klub gibt Entwarnung!
RB Leipzig Es drohte die nächste Runde im Corona-Chaos bei RB Leipzig: Klub gibt Entwarnung!

Einen Namen nannte Mintzlaff natürlich nicht. In der nahen Vergangenheit fielen bisher Namen wie die des Salzburger Sportdirektors Christoph Freund (44), Mario Gomez (36), Horst Heldt (51) oder Thomas Hitzlsperger (39).

Ist auf der Suche nach einem Krösche-Nachfolger offenbar fündig geworden: RB-Vorstandschef Oliver Mintzlaff (46).
Ist auf der Suche nach einem Krösche-Nachfolger offenbar fündig geworden: RB-Vorstandschef Oliver Mintzlaff (46).  © Picture Point/Roger Petzsche

Durch Christopher Vivell und Florian Scholz "kein Vakuum entstanden"

Der Technische Direktor Christopher Vivell (34) und Florian Scholz (41, Kaufmännischer Leiter Sport) hätten in der Zeit, in der sich das Duo die Sportdirektoren-Aufgaben geteilt hatte, "hervorragende Arbeit geleistet" und es sei "kein Vakuum entstanden", bestätigte der Vorstandsboss.

"Die vergangenen Monate haben uns als Team gestärkt und aufgezeigt, dass wir auch in dieser Konstellation sehr gute Arbeit leisten." Dennoch ist die Neubesetzung der Sportdirektoren-Position ganz klar eingeplant - möglichst schon zu Beginn des neuen Jahres.

Titelfoto: Picture Point/Roger Petzsche

Mehr zum Thema RB Leipzig: