RB Leipzigs Timo Werner mault und klatscht trotzig ab: Mertesacker findet's "respektlos!"

Leipzig - RB Leipzigs Trainer Marco Rose (46) hat Fußball-Nationalspieler Timo Werner (26) für sein Verhalten nach der Auswechslung gegen Celtic Glasgow (3:1) kritisiert.

Aus dem Weg! Timo Werner (26) schiebt Co-Trainer Alexander Zickler (48) nach seiner Auswechslung beiseite.
Aus dem Weg! Timo Werner (26) schiebt Co-Trainer Alexander Zickler (48) nach seiner Auswechslung beiseite.  © Imago / Christian Schroedter

"Ich gehe davon aus, dass der Spieler auf mich zukommt", sagte Rose im ZDF über die Szene in der 71. Minute. Werner war wild schimpfend vom Platz gegangen, hatte nur zögerlich mit dem Trainer abgeklatscht, trotzig andere Kollegen und Staff-Mitglieder angemault und beiseite geschoben, sich anschließend in die hinterste Ecke der Bank gesetzt.

"Ansonsten ist es ein Mannschaftssport. Die Botschaft gebe ich schon noch mal mit", betonte Rose. Zum Ende des Spiels hatte sich Werner wieder beruhigt. Der 26-Jährige - weiter ohne Torbeteiligung in der aktuellen Champions-League-Saison - feierte das 3:1 lachend mit der Mannschaft vor den Fans.

Bereits in der ersten Halbzeit hatte Werner während einer Unterbrechung aufgebracht mit Nationalmannschaftskollege David Raum (24) diskutiert.

Bei RB Leipzig doch nicht verzockt? Wo Ex-Transfermanager Vivell jetzt unterkommen soll
RB Leipzig Bei RB Leipzig doch nicht verzockt? Wo Ex-Transfermanager Vivell jetzt unterkommen soll

Im Spiel gelang dem Stürmer wenig, stattdessen glänzten seine Sturmpartner Christopher Nkunku (24) und André Silva (26) mit Toren und starken Pässen.

Werner hingegen spielte einen ungenauen Rückpass auf Torwart Péter Gulácsi (32), der sich bei dem folgenden Abschlag das Kreuzband riss und leitete den zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich ein.

Nach dem Schlusspfiff war alles wieder ok: Werner (3.v.l.) feierte dick eingemummelt mit den Fans.
Nach dem Schlusspfiff war alles wieder ok: Werner (3.v.l.) feierte dick eingemummelt mit den Fans.  © Picture Point/Roger Petzsche

Ex-Nationalspieler Per Mertesacker wenig verständnisvoll: "Das ist despektierlich und respektlos!"

Nicht einverstanden mit Werners Reaktion: Per Mertesacker (38).
Nicht einverstanden mit Werners Reaktion: Per Mertesacker (38).  © Bernd Thissen/dpa

Im ZDF-Sportstudio äußerte sich, angesprochen auf die wenig stilvolle Auswechslung, auch Ex-Nationalspieler Per Mertesacker (38). "Das ist despektierlich und respektlos gegenüber dem Trainer und seinen Mannschaftskollegen. Auch wenn man mal enttäuscht ist, sollte man vernünftig abschlagen können", so der Weltmeister von 2014.

Für Werner werde es ein spannender letzter Monat vor der WM in Katar, die für das deutsche Team mit dem Duell gegen Japan am 23. November (14 Uhr) beginnt.

Bundestrainer Hansi Flick (57) plane ihn als Sturmspitze ein - "und da hat er heute nicht gespielt", so Mertesacker.

Titelfoto: Imago / Christian Schroedter

Mehr zum Thema RB Leipzig: