RB Leipzigs Werner direkt Option gegen Köln: "Der braucht mal überhaupt keinen Druck haben!"

Leipzig - Allen Augen sind auf Timo Werner (26) gerichtet! Nachdem der Nationalspieler unter der Woche erfolgreich zu RB Leipzig zurückgewechselt ist, stellt sich nun die Frage, ob er bereits am kommenden Samstag beim Spiel gegen den 1. FC Köln (15.30 Uhr/Sky) auf dem Rasen stehen wird.

Etwas mehr als zwei Jahre nach seinem Abschied könnte Timo Werner (26) am kommenden Samstag wieder für RB Leipzig auf dem Platz stehen.
Etwas mehr als zwei Jahre nach seinem Abschied könnte Timo Werner (26) am kommenden Samstag wieder für RB Leipzig auf dem Platz stehen.  © PICTURE POINT / S. Sonntag

Trainer Domenico Tedesco (36) gab sich am Donnerstagmittag jedenfalls zuversichtlich, dass es mit einem Einsatz klappen könnte: "Die ersten Eindrücke von Timo sind sehr gut. Wir haben uns schon über das Ein oder Andere unterhalten können. Ich bin froh, dass er bei uns ist. Er wird uns weiterbringen und er ist direkt eine Option für das Spiel gegen Köln."

Grund dafür sei insbesondere, dass er bei seinem Ex-Klub, dem FC Chelsea, die komplette Vorbereitung mitmachen konnte, auch wenn er in den Testspielen dann nur zwei Mal auf dem Rasen stand.

Vorteilhaft sei natürlich auch, dass er mit einigen Rasenballern vor zwei Jahren noch zusammengespielt hat. Fans spekulieren bereits von einer Doppelspitze mit Christopher Nkunku (24). Doch auch, dass ihm Emil Forsberg (30) den ein oder anderen Ball auflegt, scheint nicht undenkbar.

RB Leipzigs Torhüter Gulacsi fordert: "Müssen Serie starten und viele, viele Punkte holen"
RB Leipzig RB Leipzigs Torhüter Gulacsi fordert: "Müssen Serie starten und viele, viele Punkte holen"

Wo Tedesco kein Problem sieht, ist der unter anderem auch mediale Druck, der dem Stürmer gemacht wird. In den sozialen Netzwerken war unter der Woche bereits vom Messias von Leipzig zu lesen.

Der Coach bleibt aber entspannt: "Timo, der braucht mal überhaupt keinen Druck haben. Er muss einfach Spaß haben bei dem was er macht. Er hat von uns überhaupt keinen Rucksack. Da müssen wir auch alle gemeinsam aufpassen, dass man ihn nicht überfrachtet."

Für die Partie an sich möchten die Roten Bullen einiges besser machen, was gerade im Hinblick auf die Chancenverwertung beim VfB Stuttgart vor einer Woche (1:1) nicht so geklappt hat. Dennoch schaut man gespannt auf das erste Bundesliga-Spiel in der heimischen Red Bull Arena.

Tedesco: "Wir können das erste Liga-Heimspiel kaum erwarten und freuen uns sehr auf das Spiel am Samstag gegen den FC. Stuttgart hat gezeigt, dass wir, insbesondere im letzten Drittel, noch mehr die Ruhe bewahren müssen."

Titelfoto: PICTURE POINT / S. Sonntag

Mehr zum Thema RB Leipzig: