16-Jähriger auf dem Weg zum Star: Raebiger könnte RB Leipzigs große Zukunft werden!

Leipzig - Von diesem Spieler wird man in Zukunft vermutlich noch sehr viel hören! RB Leipzigs Sidney Raebiger (16) ist drauf und dran, endgültig den Sprung zu den Profis zu schaffen.

Sidney Raebiger (16) gilt bei RB Leipzig als absolutes Ausnahmetalent. Unter Trainer Jesse Marsch (47) soll er fester Bestandteil des Trainingskaders sein.
Sidney Raebiger (16) gilt bei RB Leipzig als absolutes Ausnahmetalent. Unter Trainer Jesse Marsch (47) soll er fester Bestandteil des Trainingskaders sein.  © Picture Point / Roger Petzsche

Wie "Bild" berichtet, gab es im Juni intensive Gespräche zwischen Beraterseite und Verein mit dem Fazit, dass der 16-Jährige unter Neu-Trainer Jesse Marsch (47) fester Teil des Trainingskaders der Profis sein wird.

Bereits in der vergangenen Saison unter Julian Nagelsmann (33) hätte der Mittelfeldspieler fast die Chance bekommen, Bundesligaluft zu schnuppern.

Schon da sagte Leipzigs ehemaliger Sportchef, Markus Krösche (40): "Sidney ist ein sehr vielversprechendes Talent. Er ist perspektivisch einer, der ganz oben reinrutschen könnte."

Verzockt, verletzt und aussortiert: Wie geht es mit Halstenberg bei RB Leipzig weiter?
RB Leipzig Verzockt, verletzt und aussortiert: Wie geht es mit Halstenberg bei RB Leipzig weiter?

Da sich aber seine Teamkollegen in den letzten Partien nicht gerade mit Ruhm bekleckerten, musste ein Einsatz noch warten.

Das soll sich in naher Zukunft bereits ändern: Raebiger soll als erstes Talent aus der eigenen Schmiede den Sprung zu den Bullen-Profis schaffen!

Christopher Vivell (34), Technischer Direktor der Sachsen: "Das hat er sich durch gute Trainingsleistungen in der vergangenen Saison unter Julian verdient. Er hat sich körperlich weiterentwickelt und kann absolut mithalten."

Auch in den ersten Trainingseinheiten unter seinem neuen Coach machte der Deutsche U16-Nationalspieler einen guten Eindruck. Gut möglich, dass ihn Marsch beim Testspiel am Samstag gegen AZ Alkmaar (16 Uhr/MDR) eine Einsatzchance gibt.

Fakt ist in jedem Fall: Sollte die Entwicklung des noch jungen Spielers weiter so stetig vorangehen, werden die Verantwortlichen bemüht sein, den laufenden Vertrag bis 2024 schnellstmöglich auszuweiten.

Bislang konnte man offenbar Angebote vom FC Bayern München und Manchester City erfolgreich abwehren. Sollte er bei den Profis genau so überzeugen wie in der U19, bleibt die Frage, wie lange das noch so bleibt.

Titelfoto: Picture Point / Roger Petzsche

Mehr zum Thema RB Leipzig: