Sieben Stars mit Ausstiegsklauseln: RB Leipzig droht der große Ausverkauf

Leipzig - Spätestens nach dem 2:1-Erfolg über Borussia Dortmund lässt sich wohl sagen, dass RB Leipzig so langsam in die Spur findet. Das Team scheint nach und nach zusammenzuwachsen - Trainer Jesse Marschs (47) Anweisungen kommen mehr und mehr an. Zeigt die Formkurve aber weiter nach oben, könnte es nächsten Sommer ein böses Erwachen geben.

Christopher Nkunku (23, m.) wird aktuell von vielen Vereinen gejagt - hat aber noch einen Vertrag bis 2024. Amadou Haidara (24, r.) dürfte wohl im Sommer gehen.
Christopher Nkunku (23, m.) wird aktuell von vielen Vereinen gejagt - hat aber noch einen Vertrag bis 2024. Amadou Haidara (24, r.) dürfte wohl im Sommer gehen.  © Picture Point / Roger Petzsche

Denn laut einem Bericht der "Sport Bild" haben satte sieben Profis eine Ausstiegsklausel in ihrem Vertrag, die es ihnen ermöglicht, die Rasenballer bereits in der nächsten Saison zu verlassen.

Besonders sticht dabei Dominik Szoboszlai (21) heraus, der laut Marsch am vergangenen Samstag sein bestes Spiel gemacht hat. Der Ungar, der im Januar für 22 Millionen Euro von Red Bull Salzburg verpflichtet wurde, dürfte den Verein wohl für eine festgeschriebene Ablösesumme zwischen 60 und 70 Millionen Euro verlassen.

Sechs andere Stars wären hingegen etwas weniger teuer: Konrad Laimer (24), Amadou Haidara (23), Tyler Adams (22), Lukas Klostermann (25) und Brian Brobbey (19) könnten die Sachsen für jeweils 40 Millionen Euro hinter sich lassen.

Bis 2024: RB Leipzig verlängert vorzeitig mit Youngster Novoa!
RB Leipzig Bis 2024: RB Leipzig verlängert vorzeitig mit Youngster Novoa!

Für Flügelflitzer Angelino (24) müsste ein potenzieller Interessent dem Vernehmen nach 50 Millionen Euro bezahlen.

Laut dem Artikel gibt es sonst keine Möglichkeit für einen anderen vereinsgebundenen Fußballer, den Bundesligisten in den nächsten zwei Jahren zu verlassen, sollte RB nicht selbst einlenken.

Das gilt demnach auch für Christopher Nkunku (24), der sich wohl aktuell vor Angeboten nicht retten könnte, bis 2024 aber noch unter Vertrag steht. Demnach hätten große Klubs wie Real Madrid und Manchester City bereits Interesse gezeigt.

Auch Dani Olmo (23), der bekannterweise ganz oben auf dem Wunschzettel des FC Barcelona steht, dürfte es schwer haben, aus seinem bis 2024 datierten Kontrakt rauszukommen. Angeblich würde ein Wechsel für ihn aber nur dann in Frage kommen, wenn die Roten Bullen die Champions League verpassen würden.

Sollte das letztgenannte Szenario tatsächlich eintreten, würden vermutlich auch einige der Fußballer mit einer Ausstiegsklausel mit einem Wechsel liebäugeln.

Titelfoto: Picture Point / Roger Petzsche

Mehr zum Thema RB Leipzig: